Spenden-Button
Button Mission
Button Gästehäuser
Mit Link unterlegter Newsletter-Button

Aktuelles

15.10.2013

Designladen WATER TO WINE eröffnet

Ladenbesitzerin Sarah Schwesig vor dem LadenStoremanagerin Sarah Schwesig präsentiert ein Designerstück (Fotos: Berliner Stadtmission)

Licht strahlt aus dem kleinen Laden in der Auguststraße 82, aber die mit Papierschablonen verhängten Schaufenster lassen nur kleine Löcher für Neugierige frei. Und die gibt es schon lange vor der Eröffnung. "Wir mussten schon mehrfach 'Nasenspuren' an den Scheiben beseitigen“, lacht Sarah Schwesig, die Managerin des neuen Designladens der Berliner Stadtmission. Das Label nennt sich "WATER TO WINE", eine Anlehnung an die biblische Geschichte, in der Jesus Christus anlässlich einer Hochzeit Wasser in Wein verwandelt. Auch im Laden findet eine Verwandlung statt. Am 17. Oktober 2013 öffnet der Designladen seine Türen und lädt ab 13 Uhr zu einer Eröffnungsfeier ein.

Bild mit Taschen aus alten Hemden
Ein Schutzengel aus Stoff mit Flügeln.Was ist denn das? Ein kleines Säckchen Baumwolle mit Flügeln – klar, ein Schutzengel. Der Körper des Schlüsselanhängers ist aus alten T-Shirts, Bettlaken und anderen Stofffetzen, die Flügel aus einer alten Turnmatte.

Ein Designladen für die Berliner Stadtmission? Ist das nicht etwas zu hochgestochen? Eigentlich nicht, denn die Idee dahinter ist eine sozial-ökologische. Das Zauberwort nennt sich Upcycling. Taschen aus alten Hemden, Sofabezügen und Flaschenverschlüssen, ein flippiges Oberteil aus einer alten Bluse in Kombination mit einem Pullover und Schmuck aus altem Besteck – genau das bedeutet Upcycling und genau das erwartet einem im neusten Komm und Sieh-Laden. In Zusammenarbeit mit dem Upcycling Fashion Store und den Nordberliner Werkstätten bekommen ausrangierte Kleidungsstücke, die für obdachlose Menschen nicht geeignet sind, eine zweite Chance.

Alles findet Verwendung

Ein Hemd mit Schweiß- oder Kaffeeflecken, eine Hose mit Löchern oder ein abgebrochener Tortenheber finden bei Sarah Schwesig und ihren Designerkollegen noch immer Verwendung und werden zu neuen Produkten. "Neben dem nachhaltigen Gedanken, ist für mich als Designer besonders spannend, dass man zu neuen Designideen angeregt wird", erklärt die 26-Jährige. Denn Planen kann man bei so einem Konzept natürlich nicht. "Meistens flüstert mir das alte Teil zu, was es werden will."

T-Shirt mit KaffeefleckenSchon einmal so kunstvolle Kaffeeflecken gesehen?

Schon während ihres Modedesign-Studiums an der HTW-Berlin suchte Sarah Schwesig Altkleider für eine Upcyclingkollektion und mit ihrer Bachelorarbeit entstand die Verbindung zur Berliner Stadtmission. Auf dem diesjährigen Sommerfest der Berliner Stadtmission wurden auf einer Modenschau einige Designerstücke schließlich uraufgeführt und bekamen viel Resonanz. Denn Upcycling interessiert.

Stühle an der Wand dienen als KleiderstangeWas man nicht alles als Kleiderstange verwenden kann.

Da ist sich auch Diplom-Designerin Luise Barsch sicher, denn das Konzept von Upcycling ist greifbar und verständlich. "Materialien, die eigentlich auf dem Müll gelandet wären, werden zu tollen Produkten verarbeitet. Deshalb denke ich, dass sich das Konzept Upcycling immer weiter in der Modeindustrie verankern wird. Es muss." Zusammen mit Sarah Schwesig übernimmt die 28-Jährige die Organisation des Designladens, um genau das umzusetzen.

Ein Laden im Upcycling-Stil

Dass die Designer des Upcycling-Ladens voll hinter diesem Konzept stehen, sieht man auch an der Einrichtung des Ladens. An den Wänden hängen weiß gestrichene Stühle, um die Stuhlleisten als Kleiderstange zu verwenden und die Sitzfläche mit einer upgecycelte Tasche zu bestücken. Alte Vitrinen, Barschränke zur Aufbewahrung und die Stange einer Stehlampe, in ihrer Waagerechten erneut Platz für Kleiderbügel mit viel upgecycelter Ware schafft.

Aus einem alten T-Shirt wird mit anderen Stoffen ein Designerstück gemacht.

Eröffnungsfeier am Donnerstag

Eine Möglichkeit, sich den Laden selbst anzuschauen und sich in die Welt des Upcycling ziehen zu lassen, bietet sich am Donnerstag. Denn am 17. Oktober 2013 lädt der achte Komm und Sieh-Laden von 13 bis 19 Uhr zur Eröffnung ein, mit interessanten Designideen, einer kleinen Modenschau und einem Percussion-Künstler, der – wie soll es anders sein – auf einem Schlagzeug aus Müll spielt. Bei Snacks und Getränken kommt man auch gut mit den Designern ins Gespräch. Kommen und sehen Sie.

WATER TO WINE Designladen
Auguststr. 82
10117 Berlin-Mitte
www.watertowine-upcycling.de
http://www.watertowine-upcycling.com/

Di – Fr, 11 Uhr – 19 Uhr
und Sa 12 - 19 Uhr geöffnet

Kathrin, 25.10.2013 um 03:13 Uhr:
Hallo Water to Wine,

ich bin gerade dabei eine Webseite für eine ganz tolle Upcyclerin zu machen und bin dadurch zufällig auf Water to Wine gestoßen. Meine Kundin Astrid Küver hat das label "Laurie D." gegründet. Laurie D. ist Kinderkleidung aus alten Klamotten, die auseinandergechnitten, teilweise handbedruckt und dann zu sehr individuellen schönen Kleidungsstücken wieder zusammengestetzt werden. So bin ich einfach einmal so unverschämt zu fragen, ob ihr euch vorstellen könntet, Laurie D. in eurem Laden zuzeigen. Beispiele kann man sich auf der alten Webseite anschauen http://www.laurie-d.de/. Gerne können wir auch einmal mit ein paar Kleidungsstücken vorbeikommen .

Ich freue mich über eine Rückmeldung und wünsche dem Water to Wine Laden sehr viel Erfolg

Mit herzlichen Grüßen,

Kathrin Schädlich
Helen, 30.10.2013 um 08:11 Uhr:
Guten Tag

Habe im livenet.ch über euch gelesen. Wow - so gut!

Ich wünsche euch einen guten Start und viele kreative Ideen. Möge Gott euch und eure Kunden segnen!

Liebe Grüsse,

Helen
Hans-Dieter, 30.10.2013 um 07:32 Uhr:
Tolle Sache!
Wir betreiben selbst einen Online-Shop für Upcycling-Produkte(Recycling-Vielfalt.de)und verfolgen mit grossem Interesse jede neue Idee, die das Upcycling bekannter macht.
Neben dem Aspekt der Nachhaltigkeit ist die Kreativität, die in jedem einzelnen Upcycling-Produkt steckt einfach wunderbar. Ökologie und Individualität gleichzeitig, was will man mehr?
Wir wünschen viel Erfolg und werden sicher auch mal im Laden vorbeischauen!
Ingrid, 03.03.2014 um 02:03 Uhr:
Ich habe mehrere Ledersachen (Jacke, Rock, Hose) in schwarz , die ich nicht mehr trage, aber zu schade zum Wegwerfen finde.
Verarbeiten Sie so etwas auch?
Mit frdl. Grüßen
Ingrid Rass
sarah, 05.03.2014 um 11:00 Uhr:
Neue Öffnungszeiten:
Dienstag - Freitag
11-19 Uhr
Samstag
12-19 Uhr
Susanne- Joo, 16.04.2014 um 12:22 Uhr:
Hallo Frau Schwesig,

nach längerer Überlegung und Recherchen habe ich Sie gefunden und wende mich nun an Sie. Ich suche derzeit jemanden, mit dem ich zusammen arbeiten kann im Feld des Upcyclings.
Zuerst eine skizzenhafte Vorstellung meiner Person: Ich werde bald 50 Jahre alt, komme ursprünglich aus Korea, lebe seit 1977 in Berlin und bin Mutter von zwei Kindern.

Handarbeit bzw. Verwertung von "Abfällen" bzw, guten Resourcen im Sinne des Upcyclings waren schon immer meine Lieblingsbeschäftigung. Seit mehr als 10 Jahren verwerte ich am Liebsten Edelwolle wie Kaschmir und Merino Extrafine, die ich vom Flohmarkt als Pullis günstig erworben und aufgetrennt habe und stelle daraus viele Stricksachen her. Genäht habe ich auch viel, z.B. viele Kinderwesten aus Kaschmir usw. All das aus einer festen Überzeugung und aus kritischen Betrachtung unserer Konsumgesellschaft mit den verheerenden Folgen, die Sie sicher mit mir teilen würden.

Bis jetzt habe ich das nur für private Verwendung gemacht; seit meiner Arbeitslosigkeit (ab Juni 2013) beschäftige ich mich viel mehr damit und suche derzeit Gleichgesinnte, mit denen ich kooperieren oder auch durch verschiedene Inspirationen einfach weiter wachsen kann. Ich sehe darin einerseits eine Einkommensmöglichkeit, andererseits aber auch die Freude etwas Sinnvolles zu tun.

Falls Ihnen mein Schreiben in irgendeiner Weise zusagt, bitte ich um eine Kontaktaufnahme, damit wir uns kennenlernen. Ihre Empfehlungen oder Ratschläge sind auch willkommen!!

Mit freundlichen Grüßen
Susanne-Joo Lee

Kontakt
Mobil: 0170- 4700411, Festnetz: 030- 54593974
Email: anpigone@gmail.com
Schöneberger Str. 7a , 12163 Berlin
Kommentar hinzufügen

* - Pflichtfeld