SPENDENKONTO

IBAN:
DE63 1002 0500 0003 1555 00
BIC: BFSWDE33BER


Bank für Sozialwirtschaft
Verwendungszweck:
Flüchtlingshilfe

Ansprechpartner
Notunterkünfte

Mathias Hamann

Ansprechpartner für Presseanfragen

Porträt Ortrud Wohlwend

Ortrud Wohlwend
Öffentlichkeitsreferentin

Tel.: (030) 690 33-413

Spenden-Button
Button Mission
Button Gästehäuser

Flüchtlingshilfe

Notunterkunft (Traglufthalle)

Notunterkunft für Flüchtlinge

Seit dem 29. November 2014 betreibt die Berliner Stadtmission gemeinsam mit dem Land Berlin eine Traglufthalle als Notunterkunft für Flüchtlinge. Am Poststadion in der Kruppstraße stehen zwei Traglufthallen, die bis zu 300 Personen Platz bieten. Für die Flüchtlinge sind 6-Bettkabinen errichtet, die zusätzlich mit einem Tisch, Stühlen und einem Schrank ausgestattet wurden. Für alle Gäste stehen verschiedene Aufenthaltsbereiche, Spiel- und Ruhezonen zur Verfügung.

Da es sich um eine Notunterkunft handelt kommen die Flüchtlinge hier nur für drei Nächte unter, bevor sie vom Landesamt für Gesundheit und Soziales (LaGeSo) weitervermittelt werden sollen.

Innenansicht der Traglufthalle

Beide Hallen arbeiten mit einem Überdruck von 150 Pascal (0.0015 bar) bis max. 300 Pascal (0.003 bar), der für den Menschen nicht spürbar ist (2 Wohngeschosshöhen).  

Dabei werden in die kleine Halle stündlich 11.000 m³ geblasen und in die große Halle 25.000 m³. Die Gebläse haben 350 KW Nennleistung und können die Hallen bis auf 30° Grad Celsius heizen.

Die kleine Halle verfügt über eine Volumen von 648 m³, die große Halle über 1.875m³ zusammen sind sie für 294 Personen zugelassen.

Bei Sturm oder Schnellfall setzt die Schnellautomatik selbstständig ein, erhöht den Druck und die Temperatur.

Die Isolierung erfolgt durch die PARANET Thermo-Dualfolie, welche trotz dreilagiger Beschichtung ca. 80 % Tageslichteinfall zulässt (transluzierend).

Die Gesamtkonstruktion der kleinen Halle wiegt ca. 2 Tonnen und die der großen Halle ca. 4 Tonnen, die ausschließlich durch die Luft gehalten werden. Die Lufteinbringung erfolgt durch Elektromotoren, welche ca. 3-4KW/h Energie verbrauchen. Dies ist vergleichbar mit einem Moped Motor. Zur Energiegewinnung wird eine neuartige Technologie von Dünnschichtmodulen der Photovoltaikanlage eingesetzt.

Bereich mit Sofa und Sessel in der Traglufthalle

Kontakt

Traglufthalle für Flüchtlinge

Auf dem Gelände des Poststadions
Kruppstraße 16 A
10557 Berlin

Ansprechpartner: Mathias Hamann
E-Mail:

eine Wegskizze zur Traglufthalle