SPENDENKONTO

IBAN: DE63 1002 0500 0003 1555 00
BIC: BFSWDE33BER
Bank für Sozialwirtschaft
Verwendungszweck:
Gemeinde Tegel

Ansprechpartner

Lorenz Bührmann
Pastor
Tel.: (030) 43 77 91 73

Spenden-Button
Button Mission
Button Gästehäuser

Gemeinde Tegel der Berliner Stadtmission

Freizeiten

Unsere Gemeinde bietet eine ganze Reihe an Freizeiten an: Für Jeden, der die Gemeinschaft mit anderen Christen liebt, gibt es das Richtige. Bei finanziellen Problemen kann man sich an unseren Pfarrer Lorenz Bührmann wenden. Oft lässt sich eine Lösung finden.

 

Pfingstfreizeit in Gussow

Viele aus der Gemeinde fahren schon seit etlichen Jahren mit: Über Pfingsten von Freitagabend bis Montag nach dem Mittagessen in die Gästehäuser der Berliner Stadtmission in Gussow. Das Grundstück liegt am Rand des kleinen Ortes im Wald und direkt am See.

Entsprechend vielseitig sind die Aktivitäten:

  • Ruderboot fahren
  • spazieren gehen
  • unterhalten
  • spielen
  • geistliche Impulse durch Referate und Gesprächsrunden
  • verschiedenste, wechselnde Workshops von Basteln bis Musik
  • gemütliches Beisammensein am Abend

Um die Kosten zu reduzieren, versorgen wir uns selbst. Jeder fasst mal mit an und so klappt das prima. Der Zimmerstandard ist einfach, ein Teil der Zimmer hat aber ein eigenes Bad.

 Am Pfingstsonntag feiern wir abends einen Gottesdienst mit ganz besonderer Atmosphäre.

 

 

 

 

 

 

 

 

Sommerfreizeit in Zingst

Nicht so lange wie die Pfingstfreizeit, aber auch schon seit mehreren Jahren gibt es die Gemeindefreizeit im Sommer in Zingst auf dem Darß an der Ostsee. Wunderbar beschrieben ist sie in einem Bericht von Elke B. aus dem Jahr 2013:

"Endlich Ferien, auf ans Meer.

Zum dritten Mal fand im Juli 2013 die Gemeindefreizeit in Zingst statt. Rund 40 Erwachsene und Kinder aller Altersstufen machten sich auf den Weg an die Ostsee, um zehn gemeinsame Tage auf dem Zingsthof zu verbringen. 

Der Zingsthof ist eine Familienferienstätte der Berliner Stadtmission, die kinderreichen Familien (ab sechs Kinder!) einen Urlaub im Seeheilbad Zingst ermöglicht. Aber auch Schulklassen und Gruppen nutzen das Haus inmitten des Landschaftsschutzgebietes „Nationalpark Vorpommersche Boddenlandschaft“ – oder eben die Stadtmissionsgemeinde Tegel-Süd. Nur die Düne und der feine Sandstrand trennen den Zingsthof vom Meer; ein dichtes Radwegenetz ermöglicht Ausflüge in die Umgebung.

Wunderschönes Sommerwetter garantierte uns täglichen Badespaß und mit den geliehenen Rädern ging es je nach Kondition in die nähere oder fernere Umgebung. Besonders die Kinder genossen aber auch das weitläufige Gelände des Zingsthofes.

Sehr beliebt war zum Beispiel „Räuber und Gendarm“ auf Fahrrädern, inklusive Polizeisirene vom Handy und kleiner Blessuren auf beiden Seiten.

Dreimal am Tag läutete die Glocke der Kapelle zum Tageszeitengebet. Mit einer kleinen Andacht gab uns Lorenz Bührmann die Gelegenheit, den Tagesablauf zu unterbrechen und die Gedanken auf Gott zu richten. Wer wollte, konnte dies auch im Rahmen einer Bibelarbeit tun. Lorenz nahm uns mit auf eine Reise durch Kleinasien, auf den Spuren von Paulus. Station für Station verfolgten wir den Weg des Evangeliums nach Europa.

Für unser leibliches Wohl war ebenfalls gesorgt. Drei leckere Mahlzeiten wurden uns fix und fertig serviert, wir mussten uns nur rechtzeitig am gedeckten Tisch einfinden.

Bei so vielen hungrigen Kindern ging es am Buffet oft heiß her, aber geschmeckt hat es allen.

Neben Faulenzen, Schwatzen und gemütlichem Beisammensein am Abend gab es natürlich auch gemeinsame Aktivitäten. Einige besuchten mit Lorenz das liebevoll gestaltete Bibelmuseum in Barth, andere wagten einen Tagesausflug per Schiff nach Hiddensee. Es gab einen Trommelworkshop auf der Wiese und Kino am Abend im Speisesaal. Bei nachmittäglichen Kreativ-Angeboten entstanden gefilzte Blüten und handgemachter Schmuck.

Allzu schnell gingen die zehn Tage vorbei. Am letzten Abend wurde gemeinsam gegrillt und alle zogen für ein Abschiedsfoto ein letztes Mal ans Meer.

Mit einem lachenden und einem weinenden Auge machten wir uns auf den Weg nach Hause."