Spenden-Button
Button Mission
Button Gästehäuser
Mit Link unterlegter Newsletter-Button

Gottesdienste und Andachten

Gottesdienste im Hauptbahnhof

Zwei Mal im Jahr wird der Hauptbahnhof zur Kirche, denn Gott ist dort, wo die Menschen sind. An Ostern wie an Weihnachten schallen - neben Bahnhofsgeräuschen - auch noch Kirchengesänge durch die Hallen des Berliner Hauptbahnhofs.

Auch dieses Jahr werden Sie auf die Gottesdienste im Hauptbahnhof nicht verzichten müssen und sind herzlich eingeladen zum:

Ostergottesdienst am 26. März 2016.

Heiligabendgottesdienst am 24. Dezember 2016.

Ostergottesdienst im Hauptbahnhof

Ostern ist für Christen nicht nur ein Frühlingsfest, an dem man Ostereier sucht und Familienmitglieder kategorisch abklappert, Ostern ist für Christen neben Weihnachten und Pfingsten das größte Fest ihres Glaubens. Denn zu Ostern ist das Unmögliche möglich geworden und Jesus Christus ist von den Toten auferstanden und hat mit einer hoffnungsvollen Botschaft die Welt in Bewegung gebracht.

Ein ziemlich guter Grund, um zu Feiern. Lassen Sie uns diese Botschaft im Zentrum der Hauptstadt gemeinsam feiern. Herzliche Einladung!

Flyer des Ostergottesdienstes mit einer einfahrenden U-Bahn und einem Haltestelleschild.

Samstag, 26.März 2016
21 Uhr
Berlin Hauptbahnhof
Südseite (Reichstag/Kanzleramt)
auf der Eingangsebene

Flyer zum Download (PDF, 1.307 KB)

Heiligabend-Gottesdienst

Die Berliner Stadtmission lädt herzlich ein zum Heiligabend-Gottesdienst um 22 Uhr in den Hauptbahnhof. Der Gottesdienst findet in Zusammenarbeit mit der Evangelischen Bahnhofsmission, der Deutschen Bahn und dem Beauftragten für Mission der EKBO in ökumenischer Verbundenheit statt.

Gott kommt zum Zuge

Mehrere Hundert feierten Gottesdienst im HauptbahnhofFoto: Sebastian Dähne

Die große Eingangshalle vom Berliner Hauptbahnhof verwandelt sich am Abend des 24. Dezember in eine Kathedrale der besonderen Art. Der Altar in der Eingangshalle direkt an der Rolltreppe, die weihnachtliche Dekoration, das Verlesen der Weihnachtsgeschichte aus der Bibel, verbunden mit dem Geräusch ein- und abfahrender Züge, bilden eine besondere Atmosphäre. Gemeinsam mit allen Gästen werden traditionelle Weihnachtslieder in der gläsernen Bahnhofshalle gesungen und der Stadtmissionsdirektor hält die Predigt.

Seit Jahren nehmen hunderte Menschen die Einladung zur Christvesper an diesem für einen Gottesdienst ungewöhnlichen Ort gerne an. Viele sind überraschte Zufallsgäste, Christen und Nichtchristen, alle sind eingeladen. Die Heilige Nacht vor über 2000 Jahren fand auch an einem außergewöhnlichen Ort statt. Nun wird die biblische Weihnachtsgeschichte von der Geburt Jesu an einem ungewöhnlichen Ort, mitten im Weihnachtstrubel im Hauptbahnhof, zu den Menschen gebracht. Damals wie heute: Gott kommt zum Zuge, Gott kommt zu den Menschen. Oft dort, wo sie es überhaupt nicht erwarten.

Bitte beachten: Sitzgelegenheiten sind begrenzt vorhanden, bitte an warme Bekleidung denken.