Sachspenden-Button
Spenden-Button
Button Mission
Button Gästehäuser
Mit Link unterlegter Newsletter-Button

Aktuelles

12.08.2020

summerinthekiez - wie Kinder und Jugendliche Ferien bei uns erlebten

Auch wenn der Sommer noch auch Hochtouren läuft, sind die Sommerferien in Berlin vorbei. Viele Familien konnten nicht wegfahren und blieben in Berlin. Auch unsere Camps mussten coronabedingt umgestaltet werden. Umso mehr freuen wir uns, dass wir so viele Angebote für Kinder, Jugendliche und Familien schaffen konnten und diese auch wahrgenommen wurden.

Urlaubsangebot für Familien

Familie am See

Für Familien, die sich keinen Urlaub leisten konnten, weil sie z.B. von Kurzarbeit betroffen waren, standen unsere Gästehäuser in Gussow bereit. Dort konnten Familien mit geringem Einkommen sowie Alleinerziehende sich bei Vollverpflegung für eine Woche verwöhnen und die Seele baumeln lassen. Unser Angebot haben 32 Familien mit insgesamt 125 Personen dankend angenommen und viele der Familien wollen gern wiederkommen.

Mutter mit Kind am See

 „Vielen Dank, dass ihr meiner Familie und mir, für wenig Geld eine schöne Auszeit ermöglicht habt, in der man einfach mal gar nichts machen musste... Das half uns sehr, etwas Energie aufzutanken."

"Wir danken euch von ganzen Herzen das Ihr uns einen so günstigen und schönen Urlaub ermöglicht habt. Ohne euch wäre kein Urlaub möglich gewesen. Vielen lieben Dank"

Berliner Erlebniswochen statt GEC

Junge bemalt Beutel

Unser Gussower Erlebniscamp (GEC) fiel dieses Jahr ins Wasser – nicht etwa wegen des Wetters, sondern wegen Corona. Dennoch war es für uns als Stadtmission keine Option, die erlebnisreiche Zeit für die Kinder ganz ausfallen zu lassen und so entstanden die Berliner Erlebniswochen: Basteln, spielen, toben, Theater erleben und neue Ecken in Berlin entdecken – dies stand für Teilnehmenden zwischen 6 und 14 Jahren auf dem Programm. An verschiedenen festen Standorten unserer Gemeinden in Wedding, Tegel, Karow, Britz, Frankfurter Allee und im Zentrum am Hauptbahnhof trafen sich vormittags und nachmittags die Kinder, um unter Coronabedingungen eine Woche lang am Programm teilzunehmen und Urlaubserlebnisse zu sammeln. Neben Kindern, die das GEC bereits aus vorherigen Sommern kannten, wurden so etliche neue Kinder aus der direkten Umgebung der jeweiligen Gemeinde erreicht. Absolute Highlights waren eine Schatzsuche, die Ausflüge ins Jumphouse und das FEZ sowie an warmen Tagen Schwimmen und – ganz wichtig - Wasserschlachten. Trotz der Einschränkungen hatten die Kinder viel Spaß.

Kind zeigt Bild in die Kamera

Die achtjährige Kimberley war für eine Woche dabei und hat in der ersten Woche auf dem Stadtmissionsgelände Masken bemalt, Taschen besprayt und Perlen gefädelt. Sie wächst bei ihrer Großmutter auf und jubelte während der Erlebniswochen:

„Normalerweise gehe ich in den Ferien immer mit Oma auf den Spielplatz, weil wir nie wegfahren. Aber jetzt fühlt sich das für mich an wie Urlaub.“

Sommerprogramm bei Mitten im Kiez

Kartoffelernte

Auch das Sommerprogramm unserer Kinder- und Jugendeinrichtung „Mitten im Kiez“ fand wie jedes Jahr statt, nur teilweise mit viel mehr Kindern und Jugendlichen, da Urlaub in Berlin angesagt war. Etliche Ehrenamtliche, darunter Teenager und erwachsene Geflüchtete, haben neben den Hauptamtlichen dafür gesorgt, dass den täglich mindestens 14 Kindern viel Abwechslung geboten wurde: Kochen mit Handschuhen und Mundschutz, Kartoffelernte auf dem Hochbeet und Jungs, die begeistert Zumba tanzen. Manche Kinder waren alle sechs Wochen dabei und genossen ihre Ferien beim Programm.

Zwei Mädchen auf dem Barfußpfad

Parallel wurden begleitende Mütter von einer Stadtteilmutter betreut und beraten.
Höhepunkte des Kiezprogramms waren die Ausflüge zu den Gärten der Welt und dem Barfußpark sowie dem Ausflug zum Baumwipfelpfad in Beelitz-Heilstätten mit knapp 50 Teilnehmenden. Am letzten Wochenende des Kiezferienprogramms wurde mit einem Sommerfest gemeinsam das 10-jährige Jubiläum des Sommerprogramms gefeiert.

Etliche Kinder bastelten eifrig u.a. auch Dankesgeschenke für Ex- Formel 1-Rennfahrer Nico Rosberg, der auf seinen Social Media Kanälen auf die Aktion aufmerksam machte und für die Firma Wall, die im Juli 540 Plakatflächen kostenfrei zur Verfügung stellte.

Jugendcamp

Ball über die Schnur und Kanutour

Auch das Jugendcamp für Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren konnte dieses Jahr nicht wie gewohnt stattfinden. Statt raus aus Berlin eine Woche Übernachtungscamp gab es dieses Jahr eine Woche lang Tagesprogramm – aber was für eins. Mitarbeitende der JKB Lichtenberg und Treptow sowie der Gemeinde Frankfurter Allee stellten ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine, welches für Begeisterung bei den Teilnehmenden sorgte. Ob die Tribute von Karow mit ausgiebiger Abschlusswasserschlacht, einer ausgefeilten Jagd nach Mr. X quer durch Berlin, bei der man nur durch bestehen kniffliger und peinlicher Aufgaben Hinweise bekam, einer gemeinsamen Kanu-Tour oder eine Stadtrallye mit übergroßem Wasserball, Graffiti-Wettbewerb und Sesseltransport quer durch Berlin – Spaß war garantiert.

Jugendgottesdienst
Graffiti-Wettbewerb

 

An drei Tagen gab es für die rund 30 Jugendlichen dann im Gemeindehof Karow thematische Workshops. Die Teenager konnten kreativ werden u.a. beim Handlettering, T-Shirts gestalten, Zirkus- und Bandworkshop, sich sportlich bei Ultimate Frisbee, Longboard fahren, Tanz uvm. betätigen und sich thematisch mit Rassismus, Freunde stärken, Gottes Stimme hören uvm. auseinandersetzen. Am Abend gab es einen Gottesdienst mit verschiedenen Stationen im Anschluss, um Gott kennenzulernen und zu begegnen. Den gelungenen Abschluss der Woche bildete ein Sommerfest mit Foodtruck und leckere Burger für alle.

 

Es war ein schöner Sommer mit euch!

Wir hoffen, dass ihr von diesen Sommererlebnissen noch eine Weile zehren könnt und gestärkt in den Alltag startet!