Spenden-Button
Button Mission
Button Gästehäuser
Mit Link unterlegter Newsletter-Button

Aktuelles

21.11.2019

Tag der offenen Tür anlässlich 25 Jahre Kältebus

Kältebus vorm Brandenurger Tor

Seit 25 Jahren fährt der Kältebus der Berliner Stadtmission nachts durch die Hauptstadt und begegnet Menschen in extremen Lebenslagen. Menschenleben retten und Wärme spenden - so lautet der Auftrag. Karen Holzinger und Ulrich Neugebauer, die Initiatoren des Kältebusses, arbeiten heute noch bei der Berliner Stadtmission und laden am 1. Dezember zu einem Tag der offenen Tür in die Lehrter Straße 68 ein. Denn die Arbeit der Berliner Stadtmission rund um den Kältebus ist mittlerweile sehr gewachsen. 

Blick in die Straßenambulanz

Anlässlich des Kältebus-Jubiläums werden drei Projekte der Berliner Stadtmission vorgestellt, die unmittelbar mit der Arbeit des Kältebus zu tun haben:

Die Notübernachtung in der Lehrter Straße öffnet seit über 30 Jahren ihre Türen für wohnungslose Menschen. Die Ambulanz behandelt seit sechs Jahren obdachlose Menschen und hat das Netz medizinischer Versorgung in den letzten Jahren stark ausgebaut. Die Clearingstelle für nicht krankenversicherte Menschen ist Anlaufpunkt für viele Menschen, die durch das medizinische Grundversorgungsnetz fallen.


Kommen Sie am 1. Dezember zwischen 11 und 16 Uhr vorbei und lassen sich diese drei Einrichtungen unserer Arbeit vorstellen. Es werden auch Führungen durch die Notunterkunft und Ambulanz angeboten, die für Erwachsene und Kinder gleichermaßen geeignet und interessant sind.

Einladungsflyer (PDF, 147 Kb)

Der Kältebus ist die Idee von Ulrich Neugebauer, Gunnar Fiedler und Karen Holzinger (v.r.)

Die erste Kältebusfahrt

Auslöser für die Idee des Kältebusses war 1994 der Erfrierungstod eines Obdachlosen in Berlin. Er hatte keine Kraft mehr, selbst einen warmen Unterschlupf aufzusuchen. So etwas durfte nicht mehr passieren. Der erste Kältebus war bis 1995 ein privates Auto, danach wurde durch eine Spendensammlung der erste richtige Kältebus "geschaffen". Der Kältebus der Berliner Stadtmission fährt im Winter deswegen Nacht für Nacht durch die Stadt und sucht Orte auf, an denen wohnungslose Menschen übernachten oder oft nur zu überleben versuchen. Wollen die Menschen nicht mit in die Notübernachtung kommen, versorgt das Kältebus-Team sie wenigstens mit einem warmen Getränk und warmen Worten.

www.kältehilfe.de