Spenden-Button
Button Mission
Button Gästehäuser
Mit Link unterlegter Newsletter-Button

Aktuelles

13.10.2017

Vernissage in der City-Station

„Sich zugehörig fühlen oder herumlaufen wie Falschgeld" – unter diesem Motto findet am 22.10. um 18 Uhr eine Vernissage der rumänischen Künstler Ionut Dulamita und Laurentiu Zloteanu statt. Veranstaltungsort ist die City-Station der Berliner Stadtmission, ein Sozial-Restaurant in der Nähe des Ku'damms.

Gemälde von einem der Künstler

Die Vernissage der Kunstausstellung „Sich zugehörig fühlen oder herumlaufen wie Falschgeld" findet passend zum Thema in der City-Station der Berliner Stadtmission statt. Sie ist ein alkoholfreies Restaurant in der wohnungslose Menschen Gastlichkeit und preiswertes Essen erhalten. Wir möchten, dass unsere Gäste dort ihre eigenen Fähigkeiten mithilfe von Sozialarbeitern, Ehrenamtlichen und einem Pfarrer wiederentdecken und sich den Herausforderungen des Lebens stellen.

Wir alle machen die Erfahrung uns zugehörig oder nicht zugehörig zu fühlen. Sei es in kleineren Gruppen, größere oder eben auf gesellschaftlicher Ebene. Oftmals ist es ein an dem Grundvertrauen gekoppeltes Gefühl und lässt uns, je nach Intensität, leichter oder schwerer in andere Gruppen eintreten und uns zugehörig fühlen oder eben nicht. Die zwei jungen Künstler Ionut Dulamita und Laurentiu Zloteanu, Künstler der Berliner Galerie „Artalibera“, werden uns auf der Ausstellung eigene Facetten dieser Gefühlsebene zeigen und nehmen den Beobachter auf eine spirituelle Reise mit.

Laurentiu Zloteanu hat Psychologie studiert und besitzt eine Leidenschaft dafür, wie die Drogenabhängigkeit Menschen zu spirituellen Veränderungen leiten kann. Dies spiegelt sich in seinen theoretischen Studien wider. Dort hat er ein Auge für das Detail und bestimmte Effekte, die seine Gemälde pulsierend und elektrisch wirken lassen.

Gemälde von Laurentiu Zloteanu

Vom 22. Oktober bis 1. November 2017
in der City-Station der Berliner Stadtmission
Joachim-Friedrich-Straße 46
Flyer der Ausstellung