SPENDENKONTO

IBAN: DE24 1002 0500 0003 1819 07
BIC: BFSWDE33BER
Bank für Sozialwirtschaft
Verwendungszweck:
Mobile Einzelfallhilfe

Ansprechpartner

Bahnhofsmission

SELECT tx_templavoila_flex, pid FROM123  WHERE uid = 354

Mobile Einzelfallhilfe

Die Arbeit der Mobilen Einzelfallhilfe

Die Mobile Einzelfallhilfe ist ein eigenständiges Projekt innerhalb der Berliner Stadtmission. Sie wird durch die Berliner Verkehrsbetriebe und die S-Bahn Berlin finanziert. Als ergänzende Maßnahme der Wohnungslosenhilfe hat sie sich an den Bahnhöfen innerhalb des gesamten S-Bahnrings sowie in und am U-Bahnsystem etabliert.

Das Team dieser aufsuchenden und nachgehenden mobilen Sozialen Arbeit (Streetwork) ist multiprofessionell. Es verfügt über medizinische und sozialpädagogische Fähigkeiten sowie langjährige und intensive Berufserfahrung im sozialen Bereich, bei den Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS), auf der Straße und bei der Berliner Stadtmission.

Das Hilfsangebot der Mobilen Einzelfallhilfe

Zielgruppe der MEH sind obdachlose und hartdrogenabhängige Menschen, deren Lebensmittelpunkt sich im Bereich des S-und U-Bahnsystems befindet. Häufig greifen hier die Elemente des Berliner Versorgungs- und Hilfesysteme für wohnungslose und drogenabhängige Menschen nicht. Oft leiden die Klient*innen der MEH an teilweise weit fortgeschrittener körperlicher Unterversorgung und befinden sich in physischen und psychischen Ausnahmezuständen.

Aus diesem Grund versucht die MEH ihr Hilfeangebot flexibel und mobil zu gestalten und an den Lebens- und Erfahrungswelten der Klient*innen zu orientieren. Die Mitarbeiter*innen der MEH suchen ihre Klient*innen vor Ort auf und begleiten sie in ihren aktuellen Lebenslagen. Nicht nur für wohnungslose Menschen ist es schwierig, sich von gewohnten Strukturen zu lösen. Die MEH nimmt in ihrer Arbeit daher, gemeinsam mit den Klient*innen, Rücksicht auf individuelle Bedürfnisse und Ressourcen. Vertrauen, Stabilität und Zuverlässigkeit in der Beziehungsgestaltung sind wichtige Grundbedingungen für eine gelingende Arbeit. Dabei ist die wichtigste Zielsetzung der gemeinsamen Arbeit mit wohnungslosen und drogenabhängigen Menschen die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben über die Vermittlung in Wohnraum sowie in das psychosoziale Hilfesystem Berlins.

Die MEH beteiligt sich am aktuellen gesellschaftlichen und wissenschaftlichen Diskurs zu den Themen Obdachlosigkeit und Drogensucht.

Die MEH arbeitet ausschließlich nach eigenen Kriterien, um Klient*innen aufzusuchen, auf Anfragen von S-Bahn und BVG sowie im Verbund mit weiteren Einrichtungen der Berliner Stadtmission und anderen Trägern der Wohnungslosen- und Suchthilfe.

Wie Sie die mobile Einzelfallhilfe unterstützen können

Das Team der Mobilen Einzelfallhilfe ist ausschließlich spendenfinanziert und freut sich deshalb über jede Spende, die an unten angegebenes Spendenkonto mit dem Hinweis „Mobile Einzelfallhilfe“ angewiesen oder im persönlichen Kontakt an sie übergeben wird. Hierfür stehen Ihnen die Mitarbeiter des Zentrums am Zoo (Hardenbergplatz 13 10623 Berlin, Bhf. Zoo zwischen der Wache der Bundespolizei und der Wache der S-Bahnsicherheit) zu den üblichen Geschäftszeiten zur Verfügung. Leider besitzen weder das Zentrum am Zoo, noch die Mobile Einzelfallhilfe die räumlichen Kapazitäten Sachspenden anzunehmen. Wir bitten dies zu entschuldigen.

Wie sie die Mobilen Einzelfallhelfer erreichen:

Dienstsitz im Zentrum am Zoo:
Hardenbergplatz 13, 10623 Berlin

Telefon: 030 31517338-41
Mobil: 0170 3718518

IBAN: DE24 1002 0500 0003 1819 07
BIC: BFSWDE33BER
Bank für Sozialwirtschaft
Verwendungszweck:
Mobile Einzelfallhilfe (unbedingt mit angeben!)