SPENDENKONTO

IBAN:
DE63 1002 0500 0003 1555 00
BIC: BFSWDE33BER
Bank für Sozialwirtschaft
Verwendungszweck:
blattgold

Ansprechpartner

Café Blattgold
Leitung:
Katharina Schridde

Kontakt:
Tel.: 030-69033-530

Öffnungszeiten:
Di – Fr: 13 – 16.00 Uhr

Café der Berliner Stadtmission

Aktuelles

04.02.2021

„International Book Giving Day“

Die Herzchen überall verraten es – der Valentinstag naht! Was viele nicht wissen: Am selben Tag wird der „International Book Giving Day“ begangen - eine Initiative aus Groß-Britannien, die die Leselust von Kindern wecken und ihnen Bildungszugang ermöglichen möchte.

Wir sind so frei die Zielgruppe ein wenig zu erweitern und nehmen den Tag zum Anlass, Ihnen zwei Bücher ans Herz zu legen. Vielleicht sogar als schöne Geschenkalternative zu Rosensträußen und Samtkissen? „Herztöne“ ist ein aktueller Lese-Geheimtipp von Katharina Schridde. Das zweite Buch passt gut zu unserem Jahresthema, dem jüdisch-christlichen Dialog.

Lesen Sie unten mehr – oder kommen Sie vorbei und werfen selbst einen Blick in die Bücher! Ein paar Exemplare haben wir vorrätig…

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

das Team vom Café-Blattgold

 

„Herztöne – Lauschen auf den Klang des Lebens“. Martin Schleske
adeo-Verlag. 22,99 €

Martin Schleske ist Geigenbauer, weltbekannte Musiker spielen seine Instrumente. In Fachkreisen wird er als "Stradivari des 21. Jahrhunderts" bezeichnet. Nur 12 bis 15 Instrumente verlassen jährlich sein Atelier.

Aber Martin Schleske ist zudem ein Suchender - nicht nur nach dem perfekten Klang, sondern auch nach dem tieferen Sinn im Leben und dem Geheimnis Gottes. Ihm begegnen bei seiner Arbeit an den Instrumenten der Zusammenklang von Leben und Glauben. In seinen Geschichten entfalten sich Gleichnisse voller Weisheit, Schönheit und der Seele.

 

„Einführung ins Judentum“. Jonathan Magonet
Jüd. Verlagsanstalt Berlin, 24, 80 €

Jonathan Magonet, geboren 1942, promovierter Theologe, Rabbiner und Direktor des Leo Baeck College für Jüdische Studien und die Ausbildung von Rabbinern in London. Magonet engagiert sich im interreligiösen Dialog und ist häufig Gastprofessor an deutschen Universitäten. Seit 30 Jahren leitet er die Jüdisch-Christliche Bibelwoche in Bendorf.

Wer sich über die religiösen Traditionen des Judentums und jüdisches Selbstverständnis in der Gegenwart einen Überblick verschaffen möchte, dem bietet Jonathan Magonets kenntnisreiche Einführung eine erhellende Lektüre.

Ausgehend von dem Lied »Eins – wer weiß es?« das gegen Ende der Festtagsliturgie während der häuslichen Pessachfeier gesungen wird und die Schlüsselelemente des Judentums enthält, entfaltet Jonathan Magonet, die bedeutendsten jüdischen Glaubensvorstellungen und entwirft ein facettenreiches Bild des Judentums in der Tradition und Moderne.