SPENDENKONTO

IBAN: DE63 1002 0500 0003 1555 00
BIC: BFSWDE33BER
Bank für Sozialwirtschaft
Verwendungszweck:
Freiwilligenarbeit

Ansprechpartner

Ulrich Neugebauer
Tel.: (030) 690 33-435

 

Spenden-Button
Button Mission
Button Gästehäuser

15. Juli 2012

Unsere letzten Tage als Freiwillige starten nun. Die Luft an diesem Morgen in Zingst ist kühl und heute ist unser letzter freier Tag als „Kids Club“ Mitarbeiter. Es ist ein komisches Gefühl so viele Dinge „ein letztes Mal“ zu machen und dass nächste Woche schon für uns alle ein neuer Lebensabschnitt beginnt.

 

Die letzten Wochen waren actionreich, erfüllend, gesegnet und doch so ganz anders als alle Wochen im bisherigen FJ. Wir als WG lebten nicht mehr zusammen und waren überall verteilt (Großvätersee, Zingst, Fehmarn). Wir starteten in die Sommerprogramme im Feriendorf Großvätersee in Brandenburg mit einem Team von 5 Leuten. Nach einer gewissen Fluktuation der Mitarbeitenden haben wir eine hammer Zeit in GVS erlebt! Hier kamen die Kinder weniger aus Familien, als eher aus Wohngemeinschaften und –projekten wie SOS-Kinderdorf oder Pro-Familia.

Wir haben ein buntes Nachmittagsprogramm entwickelt,  zu dem u.a. ein Zirkustag gehört. Hier übten wir den Nachmittag über kleine Zirkusnummern wie z.B. Akrobatiksachen, Diabolo, Pois oder Riesenseifenblasen machen. Wir bastelten Einladungsplakate und luden alle Familien, Betreuer oder Omas zu unserer Aufführung ein, die am Abend stattfinden sollte.

 

Die Kinder waren regelmäßig so aufgeregt, dass sie manchmal gar nicht zu Abend essen konnten J Und es war erstaunlich. Auch wenn man manchmal nachmittags das Gefühl hatte, dass man nicht bereit ist abends eine Show auf die Beine zu stellen, hat es IMMER geklappt und es war Wahnsinn, was die Kinder dazu beigetragen haben.

Es war ein Privileg zu sehen, wie die Kids uns Stück für Stück mehr vertrauten und in dem Programm aufgeblüht sind. Mit dem Lied „Immer und Überall“ auf den Lippen, das von Gottes Schutz über uns allen handelt, fuhren sie erfüllt nach Hause.
Und wir erst! Verena meinte etwas scherzhaft „Ich kann mir ein Leben nach Großvätersee überhaupt nicht mehr vorstellen!“. Auch Reinhard Behrens, der Leiter des Feriendorfes, hat seinen entscheidenden Beitrag dazu geleistet, dass es uns so gut ging! (Wenn du das liest: DANKE! J)

 

Nun sind wir, d.h. Kristina, Niki, Stepan, Lisa und Mimi, in Zingst und haben die letzten 4 Wochen ebenso das Programm abgehalten. Man merkt aber schon einen deutlichen Unterschied zu den Kindern in Großvätersee. Hier sind überwiegend Kids aus großen Familien (d.h. ca. 6 Kinder). Außerdem sind die meisten christlich sozialisiert, was eine andere Herausforderung darstellt. J Es war/ist sehr erfüllend, dass die Kinder und die Eltern es zu schätzen wissen was wir hier machen, obwohl es für uns nie so ein Riesen Ding ist, als für die Eltern erscheint.

 

Heute feiert die kleine Hannah ihren 6ten Geburtstag am Zingsthof und wir wurden eingeladen dabei zu sein! Das lassen wir uns natürlich nicht entgehen. Wir freuen uns auch schon auf Patrick und Kaddi, die aus Fehmarn gerade auf dem Weg zu uns sind. Am Montag beginnen wir mit unserem Abschlussseminar. Time is running so quick, time is running so fast….

 

Macht’s gut liebe Leser. Es wäre schön unser FJ Revue passieren zu lassen in einem letzten Eintrag. Aber bald geht es schon mit dem FJ 3.0 los und die neuen Freiwilligen kommen. Also heißt es hier für uns: Habe die Ehre.

 

Hochachtungsvoll,

wir.