SPENDENKONTO

IBAN: DE63 1002 0500 0003 1555 00
BIC: BFSWDE33BER
Bank für Sozialwirtschaft
Verwendungszweck:
Freiwilligenarbeit

Ansprechpartner

Ulrich Neugebauer
Tel.: (030) 690 33-435

 

Spenden-Button
Button Mission
Button Gästehäuser

April 2018

Der April begann mit Ostern, welches viele nutzen, um nach Hause zu fahren, deshalb war die WG so ruhig, wie lange nicht mehr. Wir "Hinterbliebenen", die man an einer Hand abzählen konnte, gingen arbeiten, aber brachten auch ein wenig Osterstimmung in die WG, indem wir auf den Wunsch vieler Eier färbten und am Ostermontag gemeinsam brunchten. Und tatsächlich war (wie auch schon an Nikolaus der Nikolaus) der Osterhase fleißig und machte in der WG einen guten Job.

Bilder von Ostern

Linie 1

Am ersten WG-Abend nach Ostern waren wir dann aber auch schnell alle wieder vereint, um unser Weihnachtsgeschenk von Uli und Caro einzulösen: ein Besuch im Grips Theater.

Grips-Theater: Linie 1

Gemeinsam schauten wir "Linie 1", ein Musical, in dem eine Ausreißerin vom Land desorientiert am Zoo ankommt und auf dem Weg zu ihrem Märchenprinzen, einem Rockmusiker, in der U-Bahn-Linie 1 hängen bleibt und verschiedene Kontakte knüpft. Die Mehrheit von uns war auf jeden Fall begeistert und vor allem von der Band angetan.

Abschluss der Kältehilfe

Polaroid-Bilder der WG am Kältehilfeabschlussfest

Definitiv ein Highlight des Monats war das Abschlussfest der Kältehilfe. Ein Abend, an dem (fast) alle Mitarbeiter aus allen drei Notübernachtungen, die Köche und die Kältebusfahrer zusammenkamen. Es wurde gegrillt und neben vielen Gesprächen mit den Mitarbeitern gab es ein Quiz und verschiedene Berichte aus den drei Notübernachtungen. Klasse war auch die Fotoecke, wo wir natürlich die Chance ergriffen, um noch ein Gruppenbild zu machen, welches jetzt neben dem Foto vom Abschlussfest des letzten Jahres hängt, als einige aus unserem Jahrgang zum Bewerbungswochenende in Berlin waren. Damit endete auch für die Mehrheit von uns die Kältesaison, auch wenn noch einige von uns den April über in der NÜ 3 in der Traglufthalle weiterarbeiteten, die noch einen Monat länger geöffnet hatte.

Ein Monat des Kommens und Gehens

Während beim Osterfeuer Anfang April noch Schnee lag, wurde es dann auch schon recht schnell warm und alle erwachten langsam aus ihrem Wintertief. Das Thermometer in der Traglufthalle zeigte stolze 40 °C und auch wir "flohen" nachmittags und an den Wochenenden aus unserer WG und machten Wander- und Radtouren oder suchten Parks auf.

Der April war außerdem der Monat des Kommens und Gehens. Zwischendrin verschwanden immer einige von uns auf ihre Wahlpflichtseminare, die in ganz Deutschland verteilt stattfanden. Geboten wurde u. a. "Trekking Adventure", "Meine Geschichte und meine Berufung" oder "Medienproduktion".

FÜCHSE *bum* *bum* *bum* BERLIN *bum* *bum* *bum* FÜCHSE *bum* *bum* *bum* BERLIN

Füchse Berlin

Erwähnenswert ist auch unser Besuch bei den Berliner Füchsen gegen den kroatischen Verein RK Nexe. Die Max-Schmeling-Halle kannten einige von uns bisher nur als beliebten Ort für Konzerte. Unser Besuch jetzt bei dem Handballspiel war geprägt durch einen anhaltenden Tinnitus auch noch einige Stunden nach dem Spiel, aber es war definitiv eine gute Erfahrung. ("SCHIEBER! SETZ DOCH DEINE BRILLE AUF! BUUUUH!")

FSJler bei Handballspiel

Paula