Sachspenden-Button
Spenden-Button
Button Mission
Button Gästehäuser
Mit Link unterlegter Newsletter-Button

Wir beten

Gebet ist der Motor unserer Arbeit. In unserem Gebetskalender beten wir deswegen jede Woche für eine Einrichtung aus unserem Werk.

aktuelle Gebetsanliegen

Geschichte

Im Jahr 1877 gründete Pfarrer Adolf Stoecker die Berliner Stadtmission. Zugleich war Stoecker einer der führenden Antisemiten des 19. Jahrhunderts.

Historische Bilder der Stadtmission

Seine antisemitische Haltung hat sich in politischer Agitation und Hetzreden niedergeschlagen, deren Wirkungsgeschichte fatal war. Wie konnte jemand, der sein Leben sozialen Anliegen widmete, solch eine judenfeindliche Haltung vertreten? Welchen Einfluss hatten Stoeckers Ansichten und was bedeutet diese Gründungsgeschichte für Arbeit und Selbstverständnis der Berliner Stadtmission heute?

In einem längeren Aufarbeitungsprozess wird sich die Berliner Stadtmission mit ihrem antisemitischen Gründer und dessen Wirkungsgeschichte innerhalb des Werks auseinandersetzen. Den Auftakt bildet eine Veranstaltung, die in Zusammenarbeit mit dem Institut für Kirche und Judentum (HU Berlin), dem Zentrum für Antisemitismusforschung (TU Berlin) und der Evangelischen Akademie zu Berlin vorbereitet wurde. Mitarbeitende der Stadtmission sind ebenso eingeladen wie externe Gäste. Die Veranstaltung wird in zwei Teile gegliedert, die unabhängig voneinander besucht werden können.

Anmeldung

Es ist eine Präsenzveranstaltung unter Beachtung der geltenden Corona-Regeln geplant. Die Anzahl der Teilnehmenden ist jedoch begrenzt, daher ist eine kostenfreie Anmeldung erforderlich.
Sollte die Corona-Lage es erfordern, wird die Veranstaltung auf Zoom verlegt.
Eine Anmeldung ist in jedem Fall erforderlich, ist aber kostenfrei.

historische Bilder der Stadtmission

Teil 1
Vorträge von Professor Dr. Uffa Jensen (Zentrum für Antisemitismusforschung, TU Berlin) und Andrea Völkner (Berliner Stadtmission).
Professorin Dr. Karma Ben Johanan (Institut für Kirche und Judentum, HU Berlin) und Pröpstin Dr. Christina Maria Bammel werden die Thematik in Grußworten und bei einer Podiumsdiskussion beleuchten.

Teil 2
Interaktiver Workshop mit Professorin Dr. Katharina von Kellenbach (Evangelische Akademie zu Berlin). Wir befragen Predigten, Reden und andere Dokumente des Gründers der Berliner Stadtmission nach Rolle und Funktion des Judenhasses und suchen nach Wegen, wie wir mit diesem Aspekt der Stadtmissionsgeschichte konstruktiv umgehen können.

Wann & Wo

Dienstag, 24.08.2021
Teil 1 14:00 – 16:00 Uhr | Teil 2 16:20 – 18:00 Uhr
Festsaal der Berliner Stadtmission
Lehrter Str. 68 |10557 Berlin

Kontakt bei Fragen

Andrea Völkner
 
Tel. 0176-62177707