SPENDENKONTO

BIC: BFSWDE33BER
IBAN: DE63 1002 0500 0003 1555 00
Bank für Sozialwirtschaft
Verwendungszweck:
Refugio

Ansprechpartner 

Team des Sharehauses Refugio auf dem Dachgarten

Refugio-Team

Tel.: 030-695966-522 / -521

Öffnungszeiten des Cafés:
Di bis So von 10 Uhr bis 18 Uhr

Leitender Mitarbeiter Mission

Gerold Vorländer

Tel.: (030) 690 33-473

Spenden-Button
Button Mission
Button Gästehäuser

Teilen macht reich

Refugio

Was ist das Refugio?

Schriftzug an der Wand: Refugio Welcome

Im Refugio leben und arbeiten ab Sommer 2015 und auf 5 Etagen Menschen aus dem In- und Ausland zusammen. Wir bieten Zuhause, Arbeit und Gemeinschaft für Weltenwanderer aller Art, die ihre Heimat verloren haben oder verlassen mussten und für alle, die nach neuem Leben und neuen Gemeinschaften suchen 

Die Idee

In allen Menschen stecken einzigartige Talente und Fähigkeiten, die wir gegenseitig fördern wollen. Das ist der Sharehausgedanke, mit dem wir seit Jahren arbeiten. Das Refugio ist ein Ort der Zuflucht, der Gemeinschaft und der Erneuerung.

Im Refugio starten wir ein umfassendes Coachingprogramm, bei dem jeder Gast im Refugio mit Freude Deutsch lernen kann und die Arbeit oder das Einkommen finden sollte, die sie oder ihn begeistert und ernährt. Bewohner verpflichten sich zu einem individuellen Programm, das alle ihre Fähigkeiten und Talente hervorbringen soll, im Haus und im Kiez. 

Was wir machen

Große Tafel mit Essen

Wir leben in kreativer Gemeinschaft, in der das Erzählen und Singen, die Kunst und das Theater wichtig sind, und wir eine neue Geschichte vermitteln. Nicht eine des Mitleids oder der Ablehnung, der Krise oder Politik, sondern eine der Freude und des Reichtums, eine persönliche, die ein Chor ist vieler Stimmen.

Wir vermieten Zimmer an Menschen mit und ohne Asylhintergrund. Wir leben wie in einer WG und wir organisieren das Gemeinschaftsleben zusammen. Gemeinsam betreiben wir ein Upcycling-Café im Foyer und auf der Dachterrasse, organisieren Events und einen Nachbarschaftsmarkt im großen Saal. Wir bieten Co-Working und Werkstätten und entwickeln gemeinsam soziale Unternehmen und Netzwerke mit befreundeten Initiativen. Der Dachgarten z.B. oder das Erzählwerk werden wie vieles andere wird in Kooperation mit Initiativen aufgebaut, die mit Geflüchteten sinnvoll arbeiten.

Andere Weltenwanderer können auch r ein paar Tage ein Pilgerzimmer mieten im Stadtkloster, bei Meditation und Exerzitien innere Ruhe und Klarheit finden, und am gemeinsamen Leben im Haus teilhaben.

Im Haus sind auch Initiativen vertreten wie die Bürgerplattformen, die den Bewohnern der Viertel wieder die politsche Macht geben, mitzuentscheiden. Daneben co-worken wir und bieten Büro- und Tagungsräume, und wir entwerfen mit großer Geste einen neuen gesellschaftlichen Entwurf wie zum Beispiel die kreativen Landkommunen, in denen Familien und Geflüchtete die leeren Dorfgemeinschaften um Berlin wieder aufbauen.

Wir brauchen dich!

Jeder kann dabeisein, jede ist willkommen im Freundeskreis und wir helfen euch, die richtigen Aufgaben zu finden, für die ihr so wichtig und einzigartig seid. Wenn du als Freiwilliger oder Freiwillige dabei sein willst, komm zu einem unserer Treffen oder frag im Café nach. Du kannst eine Stunde im Monat dabei sein und gezielt einer Person beim Deutschlernen helfen, du kannst jemanden von uns im Haus coachen mit deiner Berufserfahrung, bei Behördenfragen helfen und helfen das gemeinsame Leben zu meistern. Wir helfen dir dabei die richtigen Aufgaben zu finden. Klar, so viel Gemeinschaft muss gefeiert werden. Im Refugio treffen wir uns im Monat 1-2 Mal alle und kochen zusammen und essen und tauschen Geschichten aus, im großen Saal an der langen Tafel und feiern unsere Freundschaften.

Wer wir sind

Das Refugio wird getragen von der Berliner Stadtmission. Die Leitung hat Dr. Harutyun Harutyunian. Die Idee des Sharehauses stammt von Sven Lager und Elke Naters, die den Gedanken des Lebens und Teilens in einem Haus konzipiert und mit anderen hier entwickelt haben.