Spenden-Button
Button Mission
Button Gästehäuser
Mit Link unterlegter Newsletter-Button

Wohnungslose haben von allem nichts - Hilfe auch im Sommer notwendig für wohnungslose Menschen

Wohnungslose haben von allem nichts - Hilfe auch im Sommer notwendig für wohnungslose Menschen

Die Berliner Stadtmission und die Evangelische Bahnhofsmission Zoo bitten die Berliner sehr um Unterstützung. Auch in den Sommermonaten sind die Lebensumstände für wohnungslose Menschen hart und bedrohlich. Deshalb ist jetzt Hilfe notwendig für wohnungslose Menschen. Kaum jemand nimmt es wahr: Auch in den Sommermonaten sterben wohnungslose Menschen auf der Straße. Für mehrere tausend Menschen, die auf der Straße leben, gibt es in den Sommermonaten lediglich 100 Notschlafplätze.

Der Sommer war bislang extrem wechselhaft. Auf Temperaturen von über 30 Grad folgten kalte Einbrüche, an etlichen Tagen wechselten Sonne und Schauer stündlich. Nachts lagen die Temperaturen knapp über 10 Grad. Das Wetter macht die wohnungslosen Menschen müde, mürbe und mutlos. Die Prügelei um einen Schlafsack zwischen zwei Obdachlosen ging durch die Medien. Hohe Promillewerte ihrer Gäste kennen die Mitarbeiter der Bahnhofsmission seit Jahren, viele Obdachlose sind schwer alkoholkrank. Sie brauchen Menschen, die ihnen zuhören, sie ernst nehmen und ihnen dauerhaft das Gefühl geben, geschätzt und respektiert zu werden. Sie sind auf Hilfe zum Überleben angewiesen. Sie haben keinen Kleiderschrank mit Wechselwäsche, keine Wohnung, die Schutz bietet.

Deshalb der Appell an die Berliner: Bitte spenden Sie! Es fehlen Schlafsäcke, die nachts Schutz bieten und Wärme spenden, Grundnahrungsmittel wie Margarine, H-Milch, Zucker, Schmalz und Käse. Gerade in den Sommermonaten werden Mineralwasser und Fruchtsäfte gebraucht. Damenschuhe ab Gr. 42 aufwärts - Herrenschuhe in XXL ab Gr. 46, Unterwäsche für Frauen und Männer, Hygieneartikel, vornehmlich für Frauen und Einwegrasierer für Männer. Auch Geldspenden sind herzlich willkommen. Es fehlen aktuell noch 20.000 Euro für Sachmittel. Darunter fallen unter anderem andere Lebensmittel, Reinigungsmittel und auch Toilettenpapier. #

Dieter Puhl, Leiter der Evangelischen Bahnhofsmission: "Die Situation hier ist angespannt. Hatten wir vor einem Jahr etwa 400 Gäste täglich, sind es nunmehr 550 Besucher pro Tag. Auch immer mehr sehr arme Berliner suchen unsere Einrichtung auf, wenn ab 20. des Monates ihre Kühlschränke leer sind. In den Sommermonaten schließen einige Einrichtungen der Wohnungslosenhilfe, machen Sommerpause. Deren Besucher kommen dann auch zu uns, hat die Bahnhofsmission doch jeden Tag 24 Stunden geöffnet, an 365 Tagen im Jahr. Senat und Berliner Tafel, auch Berliner Bürger helfen redlich - aber es reicht nicht! In den letzten 18 Monaten erhielten wir 4.000 Schlafsäcke, aber aktuell haben wir keinen einzigen zum Herausgeben. Seit Wochen müssen wir deshalb jeden Tag Menschen mit der Bitte nach einem Schlafsack abweisen. Uns macht es einfach nur traurig, wenn wir der Presse entnehmen, zwei wohnungslose Menschen hätten sich sehr um einen Schlafsack gestritten und dabei verletzt. Es wundert uns aber nicht, haben sie doch von allem nichts."

Spendenkonto:
Berliner Stadtmission, Kto.Nr.: 3181907, BLZ 10020500
Stichwort: Bahnhofsmission am Zoo

Weitere Infos:
Dieter Puhl
Leiter der Evangelischen Bahnhofsmission Berlin
Berliner Stadtmission Soziale Dienste gGmbH
Bahnhofsmission Zoo
Jebensstraße
10623 Berlin
Handy: 0163 7918717

 

und

Ortrud Wohlwend
Öffentlichkeitsreferentin der Berliner Stadtmission
Zentrum am Hauptbahnhof
Lehrter Str. 68, 10557 Berlin
Tel.: 690 33 413
Fax: 694 77 85

www.berliner-stadtmission.de