Spenden-Button
Button Mission
Button Gästehäuser
Mit Link unterlegter Newsletter-Button

Wohnhilfen für Wohnungslose

Angebot

Unsere Angebote richten sich an Männer und Frauen ab 18 Jahren, die

  • wohnungslos oder von Wohnungslosigkeit bedroht sind.
  • Unterstützung bei der Bewältigung ihrer sozialen Probleme benötigen.
Schild der Turmstraße

In unserer Wohnhilfe finden wohnungslose Menschen ein vorübergehendes Zuhause. Wir unterstützen sie in Trägerwohnungen, die von uns zur Verfügung gestellt werden. Sofern eine Wohnung bereits vorhanden ist, bieten wir unsere Hilfe zum Erhalt des eigenen Wohnraums an. Wir können nach individueller Problemlage kontinuierlich sozialpädagogisch begleiten und zur Stabilisierung und Neuorientierung beitragen.

Voraussetzungen für die Aufnahme sind die Bereitschaft, aktiv an der Veränderung der Lebenssituation mitzuwirken, sowie eine Zusage der Kostenübernahme durch das zuständige Sozialamt. Ausschlusskriterien sind akute Psychosen und die Abhängigkeit von harten Drogen. Ziel der Hilfe ist die dauerhafte Sicherung der Wohnung und die Befähigung zu einem selbstbestimmten und eigenverantwortlichen Leben in den eigenen vier Wänden.

Unsere Leistungen

Betreuerinnen füllen einen Antrag aus

Betreutes Einzelwohnen (BEW)
Betreutes Gruppenwohnen (BGW)
Wohnungserhalt und Wohnungserlangung (WuW) nach §§ 67 ff.
SGB XII für Menschen,
„bei denen besondere Lebensverhältnisse mit sozialen Schwierigkeiten verbunden sind“.

Die Kosten der Hilfe sind einkommensunabhängig und werden beim zuständigen Sozialamt beantragt. Wir arbeiten überbezirklich und können Hilfesuchende aus allen Stadtbezirken aufnehmen.

Wir bieten folgende Hilfen an

  • Wohnungssuche und Vermittlung in eine geeignete Wohnung
  • Praktische Hilfen beim Einzug in die Wohnung
    und bei der Lebens- und Haushaltsführung
  • Unterstützung beim Umgang mit Behörden
  • Klärung und Sicherung der Existenzgrundlagen
    (Lebensunterhalt, Wohnraum, Energie)
  • Hilfen bei der Einteilung des Einkommens
  • Vorbereitung der Schuldenregulierung
    bzw. Vermittlung an Beratungsstellen
  • Klärung beruflicher Perspektiven und Unterstützung
    bei der beruflichen Wiedereingliederung
  • Förderung der Gesundheit
  • Wege aus der Sucht in Kooperation mit Suchthilfeeinrichtungen
  • Gruppenaktivitäten im Freizeitbereich
  • Unterstützung beim Aufbau sozialer Beziehungen