Begegnung im ZaZ

Führungen Lernwelt Armut

spenden

Kontakt

Zentrum am Zoo
Beratung.Bildung.Begegnung
Lernwelt Armut und Obdachlosigkeit

Hardenbergplatz 13
10623 Berlin

Wolfgang Nebel

Wolfgang Nebel
Zentrumskoordinator

Telefon: 0151-19772902
Email:

Das neue Zentrum am Zoo (ZaZ)

Ein Hoffnungsort am Bahnhof Zoologischer Garten in Berlin

Das Zentrum am Zoo (ZaZ) bietet ein umfassendes Spektrum an neuen Beratungs- und Begleitungsmöglichkeiten für Betroffene von Armut und Obdachlosigkeit, aber auch interaktive Bildungsangebote für Besuchergruppen in der entstehenden Lernwelt Armut und Obdachlosigkeit. Bei regelmäßigen Veranstaltungen können sich Gäste mit und ohne Obdach der gegenseitigen Begegnung und dem Austausch widmen.

Die in drei „B“s (Beratung & Begleitung, Begegnung, Bildung) untergliederte Ausrichtung des Zentrums am Zoo ergänzt die Arbeit der benachbarten Bahnhofsmission und des Hygienecenters und bietet ein umfassendes neues Leistungsangebot. Betroffene werden ganz konkret und individuell beraten und begleitet und das gesellschaftliche Bewusstsein für die Thematik wird geschärft. Begegnung mit kulturellen und geistlichen Angeboten wird auf Augenhöhe möglich.

Die ehemalige Polizeistation mit über 500m2 innerhalb des Bahnhofsgebäudes hat die Berliner Stadtmission von der Deutschen Bahn AG für 25 Jahre mietfrei zur Verfügung gestellt bekommen. Von 2019 – 2021 wurde die Räume für über 2 Millionen Euro umgebaut.

Individuelle Beratung und Begleitung in das Berliner Hilfesystem

Außerschulische Vermittlung eines Bewusstseins für Armut und Obdachlosigkeit sowie deren Prävention

Kulturbühne zur Begegnung von Mensch mit und ohne Obdach

Mann führt Schulklasse

Workshops und Führungen der Lernwelt Armut und Obdachlosigkeit

Video zur Online-Eröffnung

Nach über einem Jahr Umbau ist es so weit. Die Berliner Stadtmission hat am 10. Februar 2021 das Zentrum am Zoo eröffnet.

Die Eröffnung wurde live über Youtube übertragen und kann nachträglich noch angeschaut werden.

Förderer und Unterstützer des Umbaus:

Logos der Förderer