Spenden-Button
Button Mission
Button Gästehäuser
Mit Link unterlegter Newsletter-Button

Aktuelles

04.09.2017

Abschied von den Freiwilligen

Die letzte Wortmeldung der Freiwilligen des diesjährigen Jahrgangs - das ist sie!
Wir hatten alle eine geniale Zeit, da sind wir uns sicher. Und wie jedes Jahr gab es zum Schluss nochmal einen Höhepunkt: Die Sommercamps! Insgesamt sechs Wochen, immer in verschiedenen Teams aufgeteilt auf dem Zingsthof und der Ferieneinrichtung in Groß Väter See.

Sommercaaaamps!

Heiß auf die Action, Scharf auf das Programm und in totaler Vorfreude auf die Kinder sind wir alle Mitte Juli auf die Sommercamps nach Zingst und Groß Väter See gestartet…nicht :D
Eher mit mittelmäßiger Lust und Laune verabschiedeten sich die ersten Freiwilligen, doch tatsächlich hob zumindest der Anblick des Strands und der erste Sonnenuntergang am Strand in Zingst die Stimmung deutlich.

Anne und Tim am Strand.

Auf Zingst waren natürlich das sehr naheliegende Meer und der Strand das Highlight! Doch: Man höre und staune, auch die Kinder begeisterten uns rundum. Jeden Morgen (nach der Morgenandacht für uns Mitarbeiter und dem Frühstück) kamen circa 20 bis 30 Kinder zu uns in den „Kids Club“, wo wir für anderthalb Stunden Programm zu den Themen Freundschaften in der Bibel und Helden der Bibel machten.
Dabei besuchten ganz unterschiedliche Kinder den Kids Club. Kennen Sie die Geschichte von Baruch aus dem Alten Testament? Nein? Wir auch nicht und waren umso erstaunter als Kinder uns solche für uns noch neuen Bibelstellen kannten und uns von ihnen erzählten. Aber wir hatten auch Kinder, die nichts, oder zumindest wenig über Gott und die Bibel kannten.
Nachmittags waren jeden Tag zwei Stunden im Wald, auf dem großen Gelände des Zingsthofes, oder am Strand spielen, toben und kreativ sein angesagt. Auch wir Mitarbeiter gaben vollen Einsatz und spielten mit großer Freude und viel Spaß bei den Spielen mit.

Vier Freiwillige sind lustig verkleidet beim Kinderprogramm.

Jeden Abend gab es dann noch eine kurze Gute Nacht Geschichte und ein Segenslied zum Tagesabschluss in der Kapelle.
Die Sommercamps, sowohl auf dem Zingsthof, als auch in Groß Väter See haben uns allen viel Spaß gemacht und waren nochmal zum Ende des FSJ eine gelungene Abwechslung zum sonstigen Alltag!

Zum Abschluss

Wir alle gespannt was für jeden einzelnen die Zukunft bringen wird. Wir alle werden neue Aufgaben haben und neue Herausforderungen meistern müssen.
Jedoch – und da bin ich mir ganz sicher – werden wir immer gerne an die Zeit in unserem Freiwilligenjahr bei der Berliner Stadtmission zurück denken. Wir alle haben unzählige Erfahrungen gemacht – unsere ersten aufregenden Tage in den unterschiedlichen Einsatzstellen, die Kältehilfe-Saison in der Notübernachtung, Heilig Abend in der WG, Silvester gemeinsam feiern, die vielen Seminare, WG-Frühstücks, und WG-Abende, die Gemeinschaft gemeinsam in der WG, eigene Projekte, Berlin entdecken und schließlich die Sommercamps – das alles hat jeden von uns auf unterschiedliche Weise geprägt.

Natürlich möchten wir uns – wie sich das gehört – an dieser Stelle gebührend bedanken, bei unseren Mentoren Uli und Caro, bei unseren Anleitern in den Einsatzstellen, bei allen lieben Kolleginnen und Kollegen, bei unseren Paten und allen anderen, die etwas mit diesem FSJ zu tun gehabt haben :D und uns so dieses Jahr ermöglicht haben. Danke, liebe Berliner Stadtmission!

Eure Freiwilligen-WG – Jonas, Lorenz, Lena, Anne, Andrej, Giorgi, Bekki, Rebecca, Timo, Mirjam, Elli, Eva und Tim!