Spenden-Button
Button Mission
Button Gästehäuser
Mit Link unterlegter Newsletter-Button

Aktuelles

13.05.2019

Jubiläum im Seniorenzentrum Bestensee

Am 29. März 2019 feierte das Seniorenzentrum der Berliner Stadtmission in Bestensee ein ganz besonderes Jubiläum. Seit nunmehr 15 Jahren ist diese schöne Einrichtung das Zuhause vieler Seniorinnen und Senioren, die hier einen würde- und liebevoll gestalteten Lebensabend verbringen können.

An dem zu diesem Jubiläum gestalteten kleinen Festakt nahmen nicht nur zahlreiche Bewohnende des Seniorenzentrums teil, auch viele Gäste überbrachten herzliche Glückwünsche. So unter anderem der Stadtmissionsdirektor Pfarrer Joachim Lenz, ein Vertreter des Landratsamtes sowie vom örtlichen Rat Frau Hinzpeter als Vertreterin des Bürgermeisters.

Blick in den Saal beim Fest

Die Leiterin des Hauses, Christiane Albrecht, und Pfarrer Christoph Zobel, der bereits seit vielen Jahren die Senioren und Seniorinnen des Hauses begleitet, eröffneten das liebevoll gestaltete Fest. Sie unterstrichen, dass diese bestehende Hausgemeinschaft unter Gottes Segen steht und übergaben dann an den kleinen Chor der Bibelschule Groß Köris, die die Anwesenden mit einem berührenden Lied erfreuten. Der jugendliche Charme, der von diesen jungen Menschen ausging, zeigte unmissverständlich, dass sie sich der christlichen Musik mit Leib und Seele verschrieben haben.

Chor singt

Der Stadtmissionsdirektor betonte, dass dieses Kalenderjahr unter dem Motto "Weil der Mensch mehr ist" steht und machte in seiner Andacht deutlich, dass den Menschen nicht nur Streben nach Macht und Besitz ausmachen, sondern auch sein Wirken für Schwächere und Hilfsbedürftige. Denn Hilfsdienst heißt nicht nur Hilfe, sondern auch dienen. Er selbst hatte seine berufliche Laufbahn als Pfarrer im Hilfsdienst begonnen. Nicht Gut und Geld sind die Zauberworte im Leben, sondern die Empathie, die wir für andere Menschen entwickeln und die Hochachtung, die wir auch dem Schwächsten zollen müssen. Denn die Würde des Menschen ist unantastbar, deshalb sollte man jeden Menschen, egal welchen Standes er ist, respektvoll entgegentreten.

Dazu gehört auch, die hohe Einsatzbereitschaft und die aufopferungsvolle Pflege durch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Seniorenzentrums zu würdigen, die sie täglich den Bewohnern angedeihen lassen. Nachdem nochmals der Chor auftrat, beteten und sangen die Anwesenden gemeinsam. Anschließend segnete Pfarrer Lenz sowohl das Haus als auch alle Anwesenden.

Frau lacht in Kamera

Am Ende wurden nochmals explizit die Mitarbeitenden für ihre täglichen Leistungen, ihren Ideenreichtum und ihre Einsatzbereitschaft gewürdigt, ebenso wurden die vielen Ehrenamtlichen bedacht, die sich in ihrer Freizeit verschiedensten Aufgaben widmen. Ein kleiner Höhepunkt war die Gratulation an unseren Ortschronisten, Herrn Purann,  der trotz seines 70. Geburtstages anwesend war und eine kleine Auswahl seiner wunderschönen Fotografien präsentierte. Diese Vernissage wird in den kommenden Wochen im Rahmen einer Leihgabe die Wände der Einrichtung zieren, sodass sich viele Bewohner und Gäste daran erfreuen können. Herr Purann bedankte sich sehr herzlich und erinnerte sich an die Zeit, als sein Schwiegervater selbst hier Bewohner war und einen umsorgten und würdevollen Lebensabend bis zu seinem Tod verleben durfte.

Gespräch zweier Gäste

Der offizielle Teil schloss mit dem gemeinsamen Anstoßen mit einem Gläschen Sekt oder Saft. Eine köstliche Gulaschsuppe, Spieße mit Hackbällchen und Tomate rundeten diesen gelungenen Festakt ab. Im Anschluss daran konnte man noch ausführliche Gespräche führen.

Frau Kuba
Seniorenzentrum Bestensee