Spenden-Button
Button Mission
Button Gästehäuser
Mit Link unterlegter Newsletter-Button

Aktuelles

11.04.2017

Osterküken statt Osterhasen?

Am Sonntag feiern wir Ostern. Für viele Kinder und Junggebliebene bedeutet das: Die vom Osterhasen versteckten Ostereier und Süßigkeiten suchen und finden. Doch warum eigentlich Eier und warum vom Hasen? Das ist eben ein Brauch, sagt der eine. Und Bräuche muss man nicht immer verstehen, sagt sich der andere. Wir haben auch einen Brauch in der Berliner Stadtmission, und zwar unseren Osternachtgottesdienst am Karsamstag im Berliner Hauptbahnhof. Bevor wir diesen aber erklären, schauen wir uns ein paar Bräuche aus anderen Ländern an.

Hexen und Eierrollen?

Kinder rollen Eier vor dem Weißen HausEier rollen vor dem Weißen Haus 2009

In Deutschland und den Niederlanden gibt es, neben der Ostereiersuche ebenfalls den Brauch, Zweige in Vasen und Bäume mit bunten Ostereiern zu schmücken.

Die Länder Tschechien, Slowakei, Ungarn, und Rumänien haben einen ganz eigenen ausgefallenen Osterbrauch. Am Ostermontag werden die Frauen von den Männern mit Wasser und Parfüm bespritzt. Außerdem werden sie mit einer Art handgemachten Rute mit bunt geschmückten Bändern symbolisch geschlagen. Nach der Überlieferung soll das die Gesundheit und Schönheit der Frauen im kommenden Jahr erhalten.

Die Queen verteilt in Großbritannien und den USA traditionell am Gründonnerstag das Maundy-Money an arme Menschen. Der Brauch soll Demut ausstrahlen, und an das demütige Handeln Jesus wie z.B. durch das Waschen von Füßen ausgedrückt werden und erinnern. Ebenso wie in Deutschland werden in Großbritannien Eier gefärbt. Allerdings werden sie danach beim Eierrollen um die Wette einen Hügel herunter gekullert. Sieger ist der, dessen Ei als Erstes unten angekommen ist.

Küken zwischen Eiern

In Schweden hat der Osterhase wiederum nichts zu melden, denn hier bringt die bunten Eier das Osterküken. Außerdem laufen Kinder um die Häuser - oftmals wie bei uns an Halloween als Hexe verkleidet - um Süßigkeiten zu sammeln.

Auf den Philippinen gibt es in dem Dorf Cutud einen sehr heftigen Osterbrauch, denn hier wird jedes Jahr am Karfreitag die Kreuzigung Jesu nachgestellt. Mehrere junge Männer tragen erst ein Holzkreuz auf einen Hügel und lassen sich für mindestens fünf Minuten mit fünf Zentimetern langen Nägeln an die Kreuze nageln. Die jungen Männer betrachten den Brauch als Sühne für begangene Schuld.

Die Menschen in den Balkanländern färben die Ostereier am Gründonnerstag rot. Am Ostersonntag werden die Eier gegeneinander gestoßen. Der Besitzer des Eis, welches heil bleibt, darf sich im gesamten kommenden Jahr der alten Überlieferung nach über Gesundheit freuen.

Um nur ein paar zu nennen...

Und das Osterei?

bemalte Ostereier

In Deutschland ist bei den meisten Menschen Brauch, Ostereier zu bemalen und diese bzw. ein Osternest zu verstecken. Aber warum denn nun Ostereier? Das Ei symbolisiert in vielen Kulturen die Fruchtbarkeit und das neue Leben. Schon bei den Urchristen steht das Ei daher für die Auferstehung Jesu Christi am Ostersonntag und die zerbrochene Eierschale für das Grab aus dem Jesus auferstand. Somit dient das bunt bemalte Ei beim Osterfrühstück für Christen auch als Sinnbild für das größte Geschenk, das Gott uns machen konnte: Eine enge Beziehung zu Gott, die durch Jesus Christus wieder möglich ist.

Ostern bei der Stadtmission

Für uns Christen zeigt sich an Ostern besonders die Liebe Gottes, der als Jesus für uns Spott und Schmerzen auf sich nahm und wie ein Schwerverbrecher starb, um den Weg zu Gott für uns freizumachen. Genau dieses Geschenk wollen wir auch dieses Jahr feiern - mit Ihnen gemeinsam.

Wir laden Sie herzlich ein zu einem ganz besonderen Gottesdienst: dem Osternacht-Gottesdienst im Hauptbahnhof. Dieser findet am Samstag, den 15. April 2017 um 21 Uhr im Berliner Hauptbahnhof auf der Südseite statt (Reichstag/Kanzleramt auf der Eingangsebene). Erleben Sie diesen ganz besonderen Gottesdienst und kommen vorbei.

Blick durch den Hauptbahnhof

Auch in unseren Stadtmissionsgemeinden ist an Ostern allerhand geboten – von Abendmahlgottesdiensten, über Gebetsnächte, Auferstehungsgottesdienste, Osterfeuer, Ostergrillen bis zu Gottesdiensten an besonderen Orten. Von Gründonnerstag bis Ostermontag finden Sie Kar- und Osterveranstaltungen. Schauen Sie doch mal vorbei!
Unsere Gottesdienstübersicht mit den Links zu den Gemeinden.

Wir wünschen Ihnen und Ihren Familien eine gesegnete Osterzeit!