SPENDENKONTO

IBAN: DE63 1002 0500 0003 1555 00
BIC: BFSWDE33BER
Bank für Sozialwirtschaft
Verwendungszweck:
Freiwilligenarbeit

Ansprechpartner

Ulrich Neugebauer
Tel.: (030) 690 33-435

 

Spenden-Button
Button Mission
Button Gästehäuser

April 2015

Hallo Ihr fleißigen Leserinnen und Leser :)

Heute darf ich euch berichten, was bei uns in den letzten Wochen alles passiert ist. In der Woche vor Ostern und auch über Ostern sind einige aus unserer WG nach Hause gefahren. Somit bestand unsere WG für eine ganze Weile aus nur noch sechs Leuten. Da wir sonst 12 Leute sind, war es im ersten Moment schon sehr komisch. Plötzlich hatten wir beim wöchentlichen WG - Frühstück richtig viel Platz ;) Dies blieb jedoch nicht lange so...

Am 28.3.15 bekamen wir nämlich Besuch von den neuen Bewerbern für nächstes Jahr... Acht junge Menschen aus ganz Deutschland haben sich auf den Weg nach Berlin gemacht um sich die Berliner Stadtmission näher anzuschauen und zu überlegen, ob sie ab September die “ Neuen “ seien wollen. Natürlich stand auch ein Besuch bei uns in der WG auf ihrem Tagesplan. Am Samstag Abend hießen wir sie in unserer WG herzlich Willkommen. Ich bin mir sicher, dass mir niemand Wiedersprechen wird, wenn ich sage, dass es ein sehr schöner Abend war. Nach dem Abendbrot, es gab natürlich Toast Hawaii ( lange Tradition ), kamen wir ins Gespräch. Wir unterhielten uns über die verschiedenen Einsatzstellen bei der Berliner Stadtmission, die Herausforderungen und erzählten ihnen von unseren Erlebnissen und Erfahrungen. Nachdem wir den ersten Wissensdurst gestillt hatten, beschlossen wir den Bewerbern noch etwas von Berlin zu zeigen.
+ Reichstag + Brandenburger Tor + Spree.....
Wieder zurück beendeten wir den Tag mit gemeinsamen Lobpreis.

Ansonsten bekamen wir in der Woche vor Ostern noch Besuch von meiner Schwester Eliesabeth und von Isa ( eine ehemalige Praktikantin ). Isa, falls du das hier liest...“Raff dich“ ;) Auch diese Zeit haben wir sehr genossen... und ich hoffe Ihr auch ;)

Wie schon im letzten Tagebucheintrag berichtet wurde, ging die Saison der Notübernachtung ( NÜ ) am 31.03.2015 zu Ende. Ich hatte das Glück, am letzten Abend nochmal eine Schicht zu haben und mich so von unseren Gästen zu verabschieden. An diesem Abend herrschte ein ganz besonderes Feeling in der NÜ... Man spürte, dass unsere Gäste sowie auch die Mitarbeiter traurig waren, dass die Zeit nun vorbei war. Am 1. April 2015 gab es dann nochmal eine Abschlussfeier der Notübernachtung. Vielen Dank an alle Mitwirkenden für diesen schönen Abend.
Nun ging es mit großen Schritten auf Ostern zu. Am Gründonnerstag besuchten wir, zusammen mit unserem WG Papa Uli, die Passionsandacht im Berliner Dom. Es war ein sehr traditioneller Gottesdienst, welcher mir sehr gut gefallen hat. Nach dem Gottesdienst verabschiedeten wir unsere liebe Sandra, die sich auf den Weg nach Krakau machte um dort die Feiertage zu verbringen.

Wie Ihr ja schon im letzten Eintrag lesen konntet, haben bei uns in der WG einige auf Süßigkeiten während der Fastenzeit verzichtet. Ich kann euch sagen, das ist gar nicht so leicht. Somit sollte das erste mal nach sieben Wochen wieder Schokolade essen etwas ganz besonderes sein. Da wir jedoch am Ostersonntag keine Zeit für ein gemeinsames Frühstück hatten, da jeder in seiner Gemeinde war, beschlossen wir unser Fasten schon am Samstag zu beenden. Dies passte sehr gut, da Bekki am Samstag Geburtstag hatte und wir uns somit um halb 11 zum gemeinsamen brunchen, Geburtstag feiern und Fasten brechen treffen konnten.
Am Samstag Abend sind wir dann noch alle zusammen in den Hauptbahnhof zum Osternachtsgottesdienst gegangen. Es war der erste Osternachtsgottesdienst im Hauptbahnhof mit unserem neuen Stadtmissionar Joachim Lenz und für uns alle ein tolles Erlebnis. Am nächsten Morgen, Ostersonntag, waren wir alle in unseren Gemeinden beschäftigt. So kam es, dass wir uns erst am Abend wieder in der WG trafen. Dort hatten Elli und Sammy schon alles fürs Abendbrot vorbereitet – es gab Raclette :) Nach den Feiertagen trudelten auch alle anderen aus unserer WG wieder in Berlin ein, so dass wir jetzt wieder fast komplett sind :) Uns geht es nach wie vor sehr gut hier in Berlin. Wir genießen die Zeit hier und sind sehr dankbar für das Privileg hier sein zu dürfen.
Ich hoffe, dass Ihr alle ein schönes Osterfest hattet.
Bleibt behütet und seid gesegnet von unserem Vater im Himmel.
Eure Magdalena