SPENDENKONTO

IBAN:DE63 1002 0500 0003 1555 00
BIC: BFSWDE33BER
Bank für Sozialwirtschaft
Verwendungszweck:
Gemeinde Karow

Ansprechpartner

Stephan Seidel
Pastor
Tel. 0176 / 23 92 91 25 oder
030-91 20 29 69-20

Gemeindekalender

Spenden-Button
Button Mission
Button Gästehäuser

Gemeinde Karow

Projekt Gemeindehof

Unser Projekt: Gemeindehof Karow 

Die Idee von einer lebendigen Gemeinde möchten wir auf unseren Gemeindehof wahr werden lassen.

Unser Ziel ist es, missionarische Kiezarbeit mit einem evangelischen Kindergarten und einer Wohngemeinschaft unter dem Dach der Gemeinde miteinander erlebbar zu machen. 

Der Kindergarten und die Wohngemeinschaft

Der Kindergarten bietet 75 Kindern Platz und hat eine evangelische Ausrichtung. Hier auf der Zeichnung unseres Architektenbüro Schmidtmann & Gölling hat man die Ansicht des Kindergartens vom Hof aus. (Entwurf)

Im Erdgeschoss des alten Bauernhauses und der Nordscheune werden die Räume des Kindergarten entstehen, gekoppelt durch einen Verbindungstrakt. Die Scheune bekommt zusätzlich einen Neubau der für einen weiteren Gruppenraum des Kindergartens genutz wird. Über den Kindergarten in der ersten Etage des Bauernhauses und der Scheune werden 8 Wohneinheiten mit einem Gemeinschaftsraum für das Projekt Wohngemeinschaft gebaut.

Draufsicht unseres Grundstücks 

Nach über einem Jahr Planung und Sanierungsarbeiten ging der Umbau Anfang April 2009 los!

Die Bauanträge waren gestellt und es konnte endlich beginnen. Seit dem ist schon eine ganze Menge passiert. Die Scheune, in dem künftig der Kindergarten einziehen sollte, musste aufgrund der schlechten baulichen Substanz doch abgerissen werden. Inzwischen entsteht dort ein adäquater zweckmäßiger Neubau. Der Bau macht deutliche Fortschritte. Und es lassen sich bereits die neuen Räume erkennen. Die Zwischendecke liegt nun auch schon auf dem Erdgeschoss. Jetzt entstehen auch schon die darüber geplanten Wohnungen für Senioren. Von außen wird der Bau an den Charakter der übrigen Gebäude angepasst.

Auch die große Gemeindescheune hat sich inzwischen deutlich verändert. Eine komplette Zwischendecke teilt die Scheune und bietet viel Platz für weitere Räume für vielfälte Gemeindegruppen, Aktivitäten und Angeboten.

Unser größter, höchster und - wie ich meine - schönster Gemeinderaum wurde am Sonntag, den 19.07.2009 mit einem Danke-Gottesdienst eingeweiht. Etwa 75 bis 85 Angehörige der Gemeinde feierten anschließend den ganzen Nachmittag gemeinsam mit tollen Gesprächen.

Für die Gegenfinanzierung des Gemeindebereiches fehlen etwa 350 000 Euro. Nun möchten wir Sie bitten, uns zu helfen, dass die Ideen vom

   Miteinander

   von Jung und Alt

   von Dick und Dünn

   von Reich und Arm

... auf unserem Gemeindehof wahr werden!

--------------------------------------------------------------------------------

Hier können Sie das Projekt unterstützen:

Spendenkonto der Berliner Stadtmission, Stichwort "Gemeindehof Karow", Kontonummer 3155500, BLZ 100 205 00, Bank für Sozialwirtschaft oder Sie möchten unseren Bau finanziell unterstützen: Spendenkonto der Berliner Stadtmission, Stichwort "Gemeindehof Karow - Bau", Kontonummer 5111, BLZ 100 205 00, Bank für Sozialwirtschaft

"Suchet der Stadt Bestes und betet für sie zum Herrn!" 

(Das Motto der Berliner Stadtmission.)

--------------------------------------------------------------------------------

Das gemeinsame Spielen ist ein weiterer, wesentlicher Teil unser Kiezarbeit

Im Sommer an jeden Freitag um 17.30 Uhr treffen sich Jung und Alt zum Spielen, Klönen und und sonstigem gemeinsamen Erleben von Gemeinschaft. Hier kommen alle um im Sand "BüDs" (Ball über die Schnur) zu spielen, oder aber auch nur, um mit anderen ins Gespräch zu kommen, dabei Saft, Braue oder ein Bier zu trinken und eine Bratwurst essen. Wir hoffen, dass sich diese in Karow einmalige Gelegenheit sehr bald herum spricht, damit bald noch viel mehr junge Menschen den Weg zu uns finden. Wir wissen alle, dass das ein langer Weg ist, aber wir wissen auch, dass uns Gott dabei begleitet. Unser Trödel & Café ist ein weiterer Teil unser missionarischen Arbeit. mehr zum Trödel