Aktuelles aus der Stadtmission
  • Pressemitteilungen Pressemitteilungen
  • Veröffentlichungsdatum 29.08.2022

20 Jahre Benefiz-Küchenparty im Restaurant Alvis

Angefangen hat alles ganz locker: „Zur ersten Küchenparty kamen 80 Gäste und es wurde getanzt und gefeiert“, erinnert sich Küchenchef Wolfgang Kanow. Er war im Jahr 2002 ganz neu im Restaurant Alvis im Hotel Albrechtshof in Mitte. Inzwischen gehören er und das Restaurant bereits seit zwei Jahrzehnten zum evangelischen Verein. „Feiern und gleichzeitig Gutes tun“ ist auch bei der 20sten Ausgabe der Benefiz-Küchenparty wieder das Motto. Unterstützt wird dieses Mal das „Haus Leo“ für geflüchtete Menschen.

Wer hochwertiges Essen, gute Weine und anregende Gespräche mag, ist bei der „Benefiz-Küchenparty“ im Restaurant Alvis in der Albrechtstraße 7 in Mitte genau richtig – und zwar am Freitag, 2. September, ab 17.30 Uhr. Während die Band Tina & Sam für die passenden Klänge sorgt, stehen auf einer langen Tafel bereits erste Häppchen bereit. Zusätzlich gibt es Live-Cooking und die Gäste können miterleben, wie betriebsam es in der gehobenen Restaurantküche zugeht.

Küchenchef Wolfgang Kanow legt mit seinem Team viel Wert darauf, ausschließlich Produkte und Lebensmittel zu verwenden, die typisch für die entsprechende Jahreszeit sind. Der Fisch und das Fleisch kommen dabei aus der Region. Wolfgang Kanow steht für saisonalen Kreationen – und den respektvollen Umgang mit Tier und Natur. Tickets für die Benefiz-Küchenparty zum Preis von 60 Euro pro Person sind unter https://jfwf.de/Benefizkuechenparty erhältlich. Alle Softgetränke sowie Bier, Rot- und Weißwein sind inklusive.

Und die Jubiläumsspendenaktion? Mit einer Tombola und Losen zum Preis von je 25 Euro sammelt das Alvis außerdem für das Haus Leo. Gestartet ist es 2011 als „Flüchtlingsprojekt“ mit 17 Personen in vier Wohnungen in der Lehrter Straße 67. Inzwischen leben dort in zwei Häusern rund 140 Menschen – 60 davon sind Kinder und Jugendliche. Ihnen stehen insgesamt 21 Zwei-Zimmerwohnungen und 30 Wohneinheiten mit WCs zur Verfügung. Die meisten der Bewohnenden sind besonders schutzbedürf-tig. Dazu zählen Menschen mit Behinderungen, Alleinreisende Frauen mit minderjährigen Kindern und Personen, die schwere Formen psychischer, physischer oder sexueller Gewalt erlitten haben. Die Ber-liner Stadtmission engagiert sich dafür, dass diese Menschen sich sicher fühlen, wertgeschätzt werden und sie Hoffnung und eine Perspektive für ihr Leben gewinnen können. Auch deshalb beraten sie Sozialbetreuende in allen Themen des Alltags und Miteinanders im Haus. Außerdem gibt es Sozialbe-ratung in behördlichen Angelegenheiten sowie Asyl- und Aufenthaltsfragen. Auch psychologische Beratung wird angeboten.

Übrigens: Jedes Los gewinnt und so können sich die Gäste auf tolle Preise freuen wie Karten für Spiele der BR Volleys, Tickets vom 1. FC Union Berlin sowie Gutscheine für Aufenthalte im Luther-Hotel Wittenberg und im Hotel am Schloßpark in Gotha.