SPENDENKONTO


IBAN:
DE63 1002 0500 0003 1555 00
BIC: BFSWDE33BER
Bank für Sozialwirtschaft
Verwendungszweck:
Komm und Sieh

Infos zu Sachspenden & Wohnungsauflösungen:
030-690 33 535

Ansprechpartner

Porträt Ana Lichtwer

Ana Lichtwer
Leitung

Spenden-Button
Button Mission
Button Gästehäuser

Komm und sieh

Kleiderkammer

Unsere zentrale Kleiderkammer in der Lehrter Str. 68 / nahe Hauptbahnhof - wurde im Winter 2014 für bedürftige Menschen eingerichtet. Empfehlen Sie uns weiter, wenn Sie Menschen in Not kennen.

Wir helfen gerne weiter. Sprechen Sie uns an, wenn Sie in größerem Umfang Bedarf für Bedürftige haben, ober etwas Besonderes benötigen wie einen Kinderwagen, eine Gehhilfe, einen Rollstuhl etc.: lichtwer(at)berliner-stadtmission.de

Öffnungszeiten

Mo 10 - 17 Uhr
Di  10 - 20 Uhr - 10-13 Uhr bevorzugt Geflüchtete,
                           - 13-20 Uhr bevorzugt Gäste aus der Ambulanz
Mi  10 - 17 Uhr - 13-17 Uhr bevorzugt Geflüchtete
Do 10 - 17 Uhr - 13-17 Uhr bevorzugt Geflüchtete
Fr  10 - 17 Uhr

Anfahrt: U / S Hauptbahnhof

Lehrter Str. 68
10557 Berlin
(Eingang Seydlitzstraße 21)

Der Vorgang

Regale mit HosenDie gespendete Kleidung muss erst sortiert werden

Wir erhalten Textil- und Hausratsspenden u.a. in unseren Kiezläden, Gemeinden, Wohnungsauflösungen, am Empfang des Zentrums der Berliner Stadtmission und unseren Sammelcontainern.

In unserer Sortierung hat der Bedarf für Bedürftige absoluten Vorrang: z.B. die Notkleiderkammern der Notübernachtungen, Bahnhofmission und die Projekten der Wohnungslosen- und Flüchtlingshilfe.

Kleidung, die in den Bereichen nicht verwendet werden kann (zum Beispiel erhalten wir reichlich Damenoberbekleidung, haben aber einen sehr großen Bedarf in den Kleiderkammern für Männer Ober- und Unterbekleidung!) kommt entweder in unsere Kiezläden oder ins Upcycling.

In unseren Kiezläden beschäftigen wir als inklusives und gemeinütziges Unternehmen mindesten 40 % Menschen mit einer ausgewiesenen Schwerbehinderung. Einige unserer fest angestellten Mitarbeiter*innen waren zuvor selbst Befürftige der Kleiderkammern und haben mit der Unterstützung der Berliner Stadtmission wieder den Weg in ein geregeltes Lebens finden können. Unsere Kiezläden sind auch wichtige soziale Treffpunkte & nachhaltige Orte in den Stadtbezirken.

Mit den Überschüssen aus den Verkäufen können wir die Obdachlosen- und Flüchtlingsarbeit sinnvoll unterstützen - wie auch den Betrieb unserer Kleiderkammer erst gewährleisten.

Kleidung, die weder für die Kleiderkammern noch für die secondhand Kiezläden brauchbar ist, findet u.a. über unseren Materialpool für Designer weitere Verwendung. Auch unsere eigene Upcyclingmarke WATER TO WINE lässt aus einem alten Hemd eine schöne neue Tasche entstehen.

Sind Sie neugierig geworden? Wir freuen uns über jede Spende aber auch über tatkräftige ehrenamtliche Verstärkung in unserem Bereich, insbesondere in den Nachmittags- und Abendstunden! Sprechen Sie uns gerne an.

Foto von Regalen mit SchuheFrische Socken und Unterwäsche werden immer gebraucht, aber auch Schuhe.

Textilien, die wir weder an unsere Bedürftigen, noch in den Kiezläden oder in der Weiterverarbeitung verwenden können, geben wir an die FairWertung weiter.