SPENDENKONTO

IBAN:
DE63 1002 0500 0003 1555 00
BIC: BFSWDE33BER

Kto.: 31 555 00
BLZ: 100 205 00

Bank für Sozialwirtschaft
Verwendungszweck:
Straffälligenhilfe

Ansprechpartner

Bereichsleiterin
Eva Berns
Tel. (030) 690 33 481

Spenden-Button
Button Mission
Button Gästehäuser

Angebote für Straffällige

Hilfsangebot

Betreutes Wohnen bedeutet:

Jede einzelne Frau bewohnt eine Wohnung (keine WG). Dort wirtschaftet
und haushaltet sie für sich und für evtl. vorhandene Kinder ganz allein.
Mit der für sie zuständigen Mitarbeiterin der Wohnhilfe (Dipl.Sozialpädagogin)
vereinbart sie Einzelgespräche zur Erstellung und Umsetzung der Hilfeplanung
bzw. Klärung der eigenen Lebenssituation.

An jedem Dienstagabend, 18.00 - 19.30 Uhr, trifft sie sich mit den anderen
Bewohnerinnen. Angeleitet wird diese Gruppe von einer der in der Wohnhilfe
tätigen Sozialarbeiterinnen.

An jedem Mittwochvormittag, 11.00 - 13.00 Uhr, treffen sich die Bewohnerinnen zu einem gemeinsamen Frühstück.

Andere Wohnmöglichkeiten müssen sich suchen:

minderjährige Frauen, Frauen mit einer akuten Suchterkrankung (es sei denn sie
befinden sich schon bewährt in einem Drogen-Substitutions-Programm oder
unterziehen sich einer stationären Entgiftung unmittelbar bei oder nach Einzug)
oder Frauen mit einer schweren psychiatrischen Erkrankung.

 


Die Bewerbung für solch eine Wohnung erfolgt:

Besteht nach einem persönlichen 'Kennenlernengespräch'
weiterhin Interesse an der Wohnhilfe, wird zusammen mit der
Sozialarbeiterin ein Kostenübernahmeantrag (für die Betreuungs-
kosten, die einkommensunabhängig sind und für die Miete, wenn Sie kein eigenes Einkomen haben) bei den jeweiligen Kostenträgern ge-
stellt.

 

Eine Warteliste gibt es nicht:

sind alle Wohnungen belegt verweisen wir an andere Wohnhilfen.

Rufen Sie uns an! (030) 322 30-87

Berliner Krisendienst

Frauenhäuser: Berlin / Brandenburg

 

Falls Sie nicht von Gewalt bedroht sind, also in kein Frauenhaus müssen - keine psychischen/psychiatrischen Erkrankungen/Symptome  o.ä. haben, um sich an den Krisendienst zu wenden, können Sie sich an die ganzjährig geöffnete Notübernachtung in der Franklinstraße (diese hält einen extra geschützten Bereich für Frauen und deren evtl. vorhandenen Kinder vor) wenden:

Notübernachtung Franklinstr. 27 - Tel.: (030) 391 27-22