Danke für Ihre Kleiderspende

Ihre Hilfe kommt an

Die Berliner Stadtmission freut sich sehr über Ihre Sachspenden. Danke, dass Sie unserer Arbeit auf diese Weise unterstützen wollen.

Danke für Ihre Kleiderspende

Ihre Hilfe kommt an

Die Berliner Stadtmission freut sich sehr über Ihre Sachspenden. Danke, dass Sie unserer Arbeit auf diese Weise unterstützen wollen.

SPENDENKONTO

IBAN: 
DE63 1002 0500 0003 1555 00
BIC: BFSWDE33BER

Bank für Sozialwirtschaft

Kontakt für Sachspenden:
Tel.: 030-690 33-535

Mo 9 - 12.30 Uhr
Do 9-12 & 13-15 Uhr

Sprechen Sie Ihr Anliegen
außerhalb dieser Zeiten
gern auf unseren Anrufbeantworter.
Wir melden uns zurück.

Sachspende

Was wird gebraucht

  • +Kleiderspenden
  • +Lebensmittel
  • +Möbel
  • Wo und Wann abgeben?

    Unser Empfang nimmt Ihre Spende wochentags persönlich entgegen:

    Montag bis Freitag
    von 8.00 bis 18.00 Uhr
    im Zentrum am Hauptbahnhof (nur 5 Minuten vom Hauptbahnhof entfernt)
    Lehrter Str. 68, 10557 Berlin

    Wir bieten eine kurzfristige Parkmöglichkeit zum Entladen.

    Außerhalb unserer Öffnungszeiten und am Wochenende stehen Ihnen für Kleiderspenden Sammelcontainer am Parkplatz zur Verfügung. Diese werden regelmäßig von uns geleert.

    Weitere Adressen unserer Kiezläden, Sammelcontainer sowie unseres neuen Textilhafen zur Abgabe Ihrer Spende sind:

    Spenden per Post

    Sie können uns auch gerne die Sachspenden per Post zukommen lassen.  Bitte nutzen Sie dafür folgende Anschrift:

    Berliner Stadtmission,
    "Spenderservice"
    Lehrter Str. 68
    10557 Berlin

    Ist eine Abholung möglich?

    In den allermeisten Fällen können wir leider keine Abholung anbieten. Das Transport Team von Komm und Sieh beschäftigt im Sinne des Integrationsunternehmen zu einem Anteil von 40% Mitarbeitende, die eine Schwerstbehinderung haben. Das Team ist mit Wohnungsauflösungen beauftragt und leert die Kleidercontainer. Einzelne Möbelstücke können somit nicht zusätzlich oder zeitnah eingesammelt werden. Die entstehenden Kosten beim Einschalten eines externen Dienstleisters können von uns als gemeinnützige Organisation leider nicht übernommen werden.

    Was passiert mit meiner Sachspende?

    Schlafsäcke und gespendete Kleidung

    Auf eine bedürftige Person kommen im Jahr mehrere Tonnen an Kleiderspenden. Diese Menge muss verarbeitet werden. Auch in Berlin und Brandenburg wird, mit dem Ziel etwas Gutes zu tun, fleißig aussortiert. Nur durch Ihre Spende können wir unsere Kleiderkammern ausstatten - dafür sind wir sehr dankbar! Dahinter steckt dann ein größerer Prozess. Bei der Berliner Stadtmission beschäftigt sich das Integrationsunternehmen, die Komm und Sieh gGmbH, als Tochtergesellschaft mit diesen Belangen.

    Wir verwenden Ihre Kleiderspende für:

    Bedürftige Menschen, die sie in unseren Kleiderkammern bekommen.

    Dies ist unsere erste Priorität. Unsere Sortierung bekommt Bedarfslisten aus den Kleiderkammern sowie anderen Einrichtungen der Berliner Stadtmission und teilt die Spenden entsprechend auf.

    Unsere inklusiven Secondhand Kiezläden von Komm & Sieh.

    Rund 90% unserer Gäste sind Männer. Kleiderspenden, die wir folglich nicht in den Kleiderkammern weitergeben können, wie z.B. Frauenkleidung, schicke Kleidung oder Hausrat, werden in unseren Secondhand Kiezläden verkauft. Auch hier werden Menschen beschäftigt, die körperlich eingeschränkt sind oder sich in schwierigen Lebenssituationen befinden. Die kleinen Preise sollen es allen Kunden ermöglichen, sich mit Dingen für den täglichen Bedarf auszustatten.

    Die Weitergabe an soziale Organisationen, die auch andere Bedürftige erreichen.

    Wir sind sehr gesegnet, da viele Engagierte ihre Sachspenden zu uns bringen. Damit möglichst viel davon weiterverwendet werden kann, bieten wir die Sachspendenweitergabe an. Andere gemeinnützige Organisationen wie z.B. Frauenhäuser können sich bei uns mit ihren Bedarfen melden und bekommen so Kleiderspenden, die wir selbst nicht weitergeben können.

    Unser Upcyclinglabel WaterToWine, bei dem daraus Neues entsteht.

    Beim Upcycling geht es um die Wiederverwertung von Kleidung, die entweder nicht gebraucht werden kann oder in Teilen kaputt ist. Diese Stoffe werden in neuwertige Produkte umgewandelt. In unserem Fall werden z.B. aus Pullovern mit kleinen Fehlern Mützen für die Kleiderkammer genäht oder aus gespendeten Textilien Boxer-Shorts und Männer-Unterhosen, da hier ein hoher Bedarf für bedürftige Menschen besteht.

    Ein Teil wird an Recyclingunternehmen verkauft. Alle Erlöse fließen in die sozialen Projekte der Berliner Stadtmission.

    Trotz der genannten Schritte gibt es immer noch einen Teil der Sachspenden, der an Recyclingunternehmen weiterverkauft wird. Dies ist mit der oben genannten Menge an Kleiderspenden sowie unserer kleinen Sortierung und begrenzten Lagerkapazitäten zu begründen.
    Unsere Bitte an Sie:

    • Spenden Sie gezielt entsprechend unserer Bedarfe.
    • Versuchen Sie nicht antizyklisch zu spenden (Sommerkleidung im Winter und andersherum). Dies stellt uns vor Lagerherausforderungen.
    • Bringen Sie Ihre Sachspenden in unser Zentrum am Hauptbahnhof, wo sich auch die Sortierung befindet.
    • Geben Sie uns Bescheid, falls Sie von großen Lagerflächen hören, die zu vermieten sind. Wir sind auf der Suche.

    Wir freuen uns über Anregungen, neue Ideen und helfende Hände!

    Flyer zur Kleiderspendenverwendung (PDF, 913 Kb)